Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Italien: Berlusconi erklärt Richter für wahnsinnig

Silvio Berlusconi hat sich wieder einmal mit der italienischen Justiz angelegt. Der Ministerpräsident beschimpfte Richter als geistesgestört.

Probleme mit der Justiz: Silvio Berlusconi
REUTERS

Probleme mit der Justiz: Silvio Berlusconi

Rom - Die Richter im Prozess gegen den ehemaligen Regierungschef Giulio Andreotti wegen Mafia-Verwicklungen seien politisch voreingenommen und hätten "psychische Probleme", sagte Angaben der italienischen Nachrichtenagentur Ansa in einem Interview mit der Zeitung "La Voce di Rimini".

"Diese Richter sind in doppeltem Sinne wahnsinnig. Erstens sind sie es politisch. Und zudem sind sie überhaupt verrückt. Um diesen Beruf auszuüben, müssen sie geistesgestört sein und psychische Probleme haben. Sie machen diesen Beruf, weil sie anthropologisch andersartig sind als der Rest der menschlichen Rasse."

Die Richter im Andreotti-Prozess hatten den früheren Spitzenpolitiker kürzlich in einem Berufungsverfahren vom Verdacht der Zusammenarbeit mit der Mafia frei gesprochen. Sie machten jedoch klar, dass Andreotti früher Verbindungen zur Mafia gehabt habe, dies sei aber verjährt.

Berlusconi selber stand noch im Juni wegen Richterbestechung vor Gericht, bis ihn ein neues Immunitätsgesetz vor einer drohenden Verurteilung bewahrte. In den vergangenen Jahren hatte Berlusconi zeitweilig sechs Strafverfahren gegen sich laufen. Er sagt immer wieder, linke Staatsanwälte und "rote Richter" würden ihn politisch verfolgen.

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: