Italien Berlusconi vergleicht sich mit Napoleon

Mit der Auflösung des Parlaments hat an diesem Wochenende offiziell der Wahlkampf in Italien begonnen. Ministerpräsident Berlusconi nutzte den Anlass, um in einer Talkshow sein ausgeprägtes Selbstbewusstsein zu präsentieren: Er verglich sich mit dem französischen Kaiser Napoleon.


Rom - Nur Napoleon habe in seinem politischen Leben mehr erreicht als er, verkündete der Regierungschef in einer Talk-Show. "Nur Napoleon hat mehr getan", sagte Silvio Berlusconi nach Berichten der Nachrichtenagenturen ANSA und Apcom. "Aber ich bin eindeutig größer", fügte er hinzu. Die Karikaturisten in Italien haben Berlusconi schon häufig als Napoleon gezeichnet und sich auch über seine Körpergröße lustig gemacht.

Silvio Berlusconi: Die nächste Wahl sein Waterloo?
REUTERS

Silvio Berlusconi: Die nächste Wahl sein Waterloo?

"Berlusconi wie Napoleon?", fragte der oppositionelle Abgeordnete Alfonso Pecoraro Scanio. "Dann wird die nächste Wahl sein Waterloo."

Bei der Abstimmung am 9. April stehen sich die seit fünf Jahren regierende Mitte-rechts-Koalition unter Berlusconi und die Mitte-links-Opposition unter dem früheren EU-Kommissionspräsidenten Romano Prodi gegenüber. In Umfragen führt Prodis Bündnis derzeit mit vier bis fünf Prozentpunkten vor dem Regierungslager.

32 Prozent der Wähler gaben in einer diese Woche veröffentlichten Umfrage an, sie hätten ihre Entscheidung noch nicht getroffen, weitere zehn Prozent sagten, sie wollten der Abstimmung fernbleiben. "Das Rennen ist noch offen, und die Wahl entscheidet sich in der Mitte", sagte Pier Ferdinando Casini, Chef von Berlusconis christdemokratischem Koalitionspartner UDC.

ler/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.