Italien Ex-Staatschef Ciampi ist tot

Der frühere italienische Staatschef und Ministerpräsident Carlo Azeglio Ciampi ist tot. Er starb nach langer Krankheit im Alter von 95 Jahren.

Carlo Azeglio Ciampi
AP

Carlo Azeglio Ciampi


Italien trauert um den langjährigen Präsidenten Carlo Azeglio Ciampi. Er starb nach Angaben des Senats im Alter von 95 Jahren nach längerer Krankheit. Italienischen Medienberichten zufolge starb der Ex-Präsident in einer Klinik in Rom, wo er seit mehreren Wochen behandelt wurde. Seine Beerdigung soll in der Hauptstadt sein.

Premier Matteo Renzi würdigte Ciampi als Politiker, der Italien "mit Leidenschaft gedient" habe. Außenminister Paolo Gentiloni bezeichnete Ciampi als "großen italienischen Staatsmann".

Ciampi war als Nachfolger von Oscar Luigi Scalfaro von 1999 bis 2006 Präsident. Aufgrund seines Alters hatte der damals 85-Jährige auf eine Wiederwahl verzichtet. Auf ihn folgte damals Giorgio Napolitano. Ciampi war ein überzeugter Europäer und hoch angesehen in der italienischen Gesellschaft. Er galt als einer der Gründungsväter des modernen Italien und als moralische Autorität.

Der frühere Chef der Zentralbank des Landes ging erst spät in die Politik: Anfang der Neunzigerjahre wurde er Ministerpräsident einer Übergangsregierung, trat dieses Amt aber nur ein Jahr später an Silvio Berlusconi ab.

Danach war Ciampi einige Jahre Minister, bevor er 1999 zum Präsidenten gewählt wurde. Den umstrittenen wie einflussreichen Berlusconi rief er in seiner Amtszeit immer wieder zur Ordnung. Ciampi setzte sich als Politiker für den Eintritt Italiens in die Eurozone ein und stieß wichtige institutionelle Reformen an.

als/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.