Italien Flüchtlingskinder dürfen Schiff "Diciotti" verlassen

177 Migranten harren auf dem Schiff "Diciotti" aus, das seit Montagabend vor Sizilien liegt - ins Land dürfen sie nicht. Nur den 29 Minderjährigen an Bord will Italiens Innenminister die Einreise erlauben.

Rettungsschiff
REUTERS

Rettungsschiff


Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat den Kindern an Bord des Rettungsschiffes "Diciotti" die Einreise nach Italien erlaubt. Die anderen Passagiere dürfen nach wie vor nicht an Land. Laut Hilfsorganisationen sind 29 Minderjährige an Bord.

Das Rettungsschiff der italienischen Küstenwache liegt seit Montagabend im Hafen von Catania auf Sizilien. Innenminister Salvini von der rechten Lega hatte zunächst allen 177 Passagieren die Einreise verboten. Zuvor hatte er gedroht, die Migranten nach Libyen zurückzuschicken, wenn Europa Italien keine konkreten Hilfen anbiete.

Die "Diciotti" hatte am Donnerstag vergangene Woche 190 Flüchtlinge von einem überfüllten Boot aufgenommen, das in der Such- und Rettungszone Maltas unterwegs war. Die Italiener brachten 13 Menschen, die dringende medizinische Hilfe benötigten, umgehend auf die italienische Mittelmeerinsel Lampedusa. Die "Diciotti" sollte die anderen Migranten nach Malta bringen. Dafür wurde ihr aber von Malta die Erlaubnis verweigert. Nach maltesischen Angaben lehnten die Flüchtlinge Hilfe ab, weil sie nach Italien wollten.

kmy/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.