Ex-FBI-Chef Kopie der Comey-Papiere an Kongress übergeben

Ex-FBI-Chef Comey hält US-Präsident Trump für "moralisch ungeeignet". Nun sind seine Gesprächsnotizen an den Kongress übergeben worden - inklusive pikanter Details.

Kopien der "Comey-Memos"
DPA

Kopien der "Comey-Memos"


Der ehemalige FBI-Chef James Comey hat sich vor seiner Entlassung im Mai vergangenen Jahres immer wieder Gesprächsnotizen von seinen Treffen mit US-Präsident Donald Trump gemacht. Nun sind diese sogenannten "Comey-Memos" vom Justizministerium auf Anfrage republikanischer Abgeordneter dem US-Kongress in Kopie übergeben worden.

Die Dokumente gelten als wichtiges Beweisstück, um zu klären, ob Donald Trump versucht hat, die Ermittlungen zu einer möglichen russischen Einflussnahme auf die US-Präsidentenwahl 2016 zu behindern.

Trump erklärte anschließend via Twitter, Comeys Notizen zeigten klar, dass es "keine Zusammenarbeit" mit Russland und "keine Behinderung" der Ermittlungen gegeben habe. Zudem habe Comey geheime Informationen durchsickern lassen. "Wird die Hexenjagd weitergehen?"

Den Aufzeichnungen zufolge hat der russische Staatschef Wladimir Putin vor Trump geprahlt, Russland habe "die schönsten Prostituierten der Welt". Eine geschwärzte Version der Papiere wurde am Donnerstag (Ortszeit) von US-Medien veröffentlicht. (Eine Analyse zum Trump-Enthüllungsbuch von Comey finden Sie hier).

dop/dpa



insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ptb29 20.04.2018
1. Eine aufreißerische Überschrift
zu einem inhaltslosen Artikel. Es hat funktioniert, ich habe ihn gelesen. Und dass Russland die schönsten Prostituierten hat, ist bekannt. Der Russe war es immer!
Papazaca 20.04.2018
2. Bald werden wir bald die Comey-Memos kennen,
da der Congress "nicht dicht hält", wird bald die ganze Welt wissen, was in den Memos steht. Mein Tipp: Klare Behinderung der Justiz durch Trump. Letztlich zählen aber nur zwei Dinge: Die nächsten Wahlen. Und Trump wird nur dann gehen müssen, wenn schwerwiegende kriminelle Verfehlungen zu Tage kommen oder wenn er zum Beispiel durch Putin erpresst werden kann. Aber eines scheint sicher: Trump wird noch eine Zeit für Unterhaltung sorgen, auch wenn die Show auf einmal abrupt enden kann.
egoneiermann 20.04.2018
3.
Zitat von ptb29zu einem inhaltslosen Artikel. Es hat funktioniert, ich habe ihn gelesen. Und dass Russland die schönsten Prostituierten hat, ist bekannt. Der Russe war es immer!
In dem Artikel steht genau das, was die Überschrift sagt, nämlich, dass die Papiere übergeben wurde. Kein Ahnung worin Sie da einen Angriff auf Putin sehen.
g.eliot 20.04.2018
4. "Thieves and Lowlifes"
Comeys ordentliche, detaillierte Memos. Habe ein Interview gesehen, mit Jake Tapper, CNN. Comey wirkte relaxed und souverän. Wer soll an dem Inhalt der Memos zweifeln? Trumps Apologeten verbreiten abstruse Verschwörungstheorien, um Comey und auch Mueller zu diffamieren. Gestern noch hatte Trump getwittert, dass Comey ins Gefängnis eingesperrt werden sollte. Aber wofür? Die Amerikaner, die Trump ablehnen, sind besorgt, dass sie angesichts solcher Statements (Comey - Jail) allmählich abstumpfen und dass so etwas "the new normal" wird: ein Präsident, der so redet wie der Diktator einer Bananenrepublik. Nachdem Trump das FBI auf Twitter als "thieves and lowlifes" bezeichnet hat, hat Robert De Niro Trump den Titel Lowlife-in-Chief verliehen.
g.eliot 20.04.2018
5.
Und was soll Comey denn "geleaked" haben? Ist das jetzt die neueste Verschwörungstheorie?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.