Die Bushs im Weißen Haus: Der Nächste, bitte!

Sind die Bushs bald zurück im Weißen Haus? Jeb Bush, Bruder des 43. und Sohn des 41. US-Präsidenten, trommelt in einem Interview-Marathon für sein neues Buch - und kokettiert unverhohlen mit seinen politischen Ambitionen.

Ex-Gouverneur Bush: Ambitionen auf die Präsidentschaft Zur Großansicht
AP/ DPA

Ex-Gouverneur Bush: Ambitionen auf die Präsidentschaft

Washington - Es ist eine Weile her, dass ein Bush die Schlagzeilen der amerikanischen Blätter beherrscht hat. Jetzt aber titelt die Washington Post: "Jeb Bush ist zurück im Scheinwerferlicht - und er denkt an 2016." Ähnlich klingt es bei der "New York Times": "Jeb Bush stürzt sich in die Debatte - und möglicherweise auch ins 2016er-Rennen."

Der kleine Bruder von Ex-Präsident George W. Bush trommelt gerade auf allen Kanälen für sein neues Buch. Für die amerikanischen Kommentatoren scheint klar: Hier läuft sich jemand für den Präsidentschaftswahlkampf warm. 2016 könnte nach George H.W. (1989-1993) und George W. (2001-2009) der dritte Bush im Weißen Haus regieren.

Nachdem er lange Zeit alle Ambitionen aufs Weiße Haus zurückgewiesen hatte, sprach der 60 Jahre alte Jeb Bush nun in einer Serie von Interviews in den vergangenen Tagen darüber, dass er sich tatsächlich mit dem Thema beschäftige. Im Fernsehsender MSNBC sagte er zur Frage der Kandidatur: "Ich sage nicht ja, ich sage nur nicht nein." Er werde jetzt darüber nachdenken. Auch seine früheren Berater lassen sich mit der Aussage zitieren, dass Bush Präsidentschaftsambitionen hege.

Die vergangenen Jahre war es ruhig um ihn. Nachdem er 2007 als Gouverneur in Florida aufgehört hatte und sein Bruder als unbeliebter Präsident aus dem Amt schied, zog sich der jüngere Bruder zurück.

Fotostrecke

12  Bilder
US-Polit-Dynastien: Die Bushs
Nun hat er allerdings ein Buch über Immigration veröffentlicht - in den USA und speziell innerhalb der republikanischen Partei ein umstrittenes Thema. In "Immigration Wars" ("Einwanderungskriege") plädiert Bush dafür, illegalen Einwanderern einen legalen Status zu geben - aber nicht die Staatsbürgerschaft. Damit rückt der jüngere Bush, der lange liberalere Positionen in der Frage bezog, wieder näher an den Republikaner-Mainstream. Was nicht schadet, wenn man größere Ambitionen hat.

Jeb könnte bei Latinos punkten

Jeb ist ohnehin an der Parteibasis beliebt. Er ist mit einer gebürtigen Mexikanerin verheiratet, spricht Spanisch. So könnte er 2016 bei der wichtigen Wählergruppe der Latinos punkten.

Doch seine Immigrationsoffensive hat auch enge Parteifreunde irritiert. Laut "Washington Post" ist auch Marco Rubio, Senator aus Florida, verwundert. Er arbeitet an der Einwanderungspolitik der Partei.

Die "Washington Post" schreibt aber auch über das schwere Familienerbe, das der Name Bush in der republikanischen Partei bedeutet. Vater George H.W. Bush musste nach einer Amtszeit gehen, unter anderem hatte er Konservative verärgert, weil er sein Versprechen gebrochen hatte, keine neuen Steuern zu erheben. Und Bruder George W. Bush brachte nicht nur einen Großteil der Welt gegen sich auf, sondern wegen seiner Ausgaben- und Wirtschaftspolitik auch die Partei und verließ das Amt als äußerst unbeliebter Präsident.

Tatsächlich würde so die Geschichte einer bemerkenswerten Polit-Dynastie fortgeschrieben. Schon der Großvater von Jeb und George W., Prescott Bush, war US-Senator.

Wenn Jeb tatsächlich ins Rennen geht, könnte es 2016 zu einem Duell mit einer anderen Polit-Dynastie kommen: Als mögliche Kandidatin der Demokraten gilt Hillary Clinton. Es wäre das zweite Duell Bush vs. Clinton nach 1992, als Jebs Vater gegen Hillarys Ehemann verlor.

fab

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ich tippe...
axelkli 06.03.2013
...auf Mario Rubio als Kandidat der Republikaner für 2016. Wenn sie eine Chance bei den Latinos haben wollen, müssen sie ihn aufstellen.
2. Muß das sein, so offensichtlich?
DerScheinTrügt 06.03.2013
Zitat von sysopSind die Bushs bald zurück im Weißen Haus? Jeb Bush, Bruder des 43. und Sohn des 41. US-Präsidenten, trommelt in einem Interview-Marathon für sein neues Buch - und kokettiert unverhohlen mit seinen politischen Ambitionen. Jeb Bush könnte als US-Präsident kandidieren - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/jeb-bush-koennte-als-us-praesident-kandidieren-a-887213.html)
Ich meine, es mag ja sein, daß die Erde tatsächlich von einigen wenigen Familien regiert wird, aber muß man uns das so in die Augen reiben? 1908 Samuel Bush's Buckeye Steel machte die Gewehrläufe für Remington. . . Während des 1. Weltkriegs lieferte Remington 67 Prozent aller von den Alliierten verwendeten Waffen und Munition 30er Jahre Prescott Bush wurde ein (effektiv federführender) Direktor von Harriman's UBC, welche eine Geschäftsbeziehung mit dem deutschen Indistriellen Fritz Thyssen hatte, einem frühen Förderer von Adolf Hitler. 1937 Prescott Bush's Investmentfirma schafft die Möglichkeit, daß die Luftwaffe mit Tetraethylblei beliefert werden kann. usw. usf. BEHIND THE BUSHES: Chronology of a family KEY WORDS: George W. Bush (http://prorev.com/bush2.htm)
3. Er tippt auf Rubio
spmc-135322777912941 06.03.2013
der ein kubanischer Hispanic ist. Die sind leider bei der Mehrzahl der Hispanics, die mexikanischer Abstammung sind, nicht so beliebt. Jeb hätte aufgrund seiner Frau wohl grössere Chancen bei dieser Immigrantengruppe. Meines Erachtens hat Jeb nicht kokettiert sondern ein zeitgemässes Buch vorgestellt und auf Fragen geantwortet wobei er klug beraten war 3 Jahre vor dem Beginn des Wahlkampfs keine klare Stellung zu beziehen.
4. Fortsetzung
Doc Holliday 06.03.2013
Zitat von DerScheinTrügtIch meine, es mag ja sein, daß die Erde tatsächlich von einigen wenigen Familien regiert wird, aber muß man uns das so in die Augen reiben? 1908 Samuel Bush's Buckeye Steel machte die Gewehrläufe für Remington. . . Während des 1. Weltkriegs lieferte Remington 67 Prozent aller von den Alliierten verwendeten Waffen und Munition 30er Jahre Prescott Bush wurde ein (effektiv federführender) Direktor von Harriman's UBC, welche eine Geschäftsbeziehung mit dem deutschen Indistriellen Fritz Thyssen hatte, einem frühen Förderer von Adolf Hitler. 1937 Prescott Bush's Investmentfirma schafft die Möglichkeit, daß die Luftwaffe mit Tetraethylblei beliefert werden kann. usw. usf. BEHIND THE BUSHES: Chronology of a family KEY WORDS: George W. Bush (http://prorev.com/bush2.htm)
1963 Goerge Herbert Walker Bush laesst President John F. Kennedy ermorden.
5. egal wer..
julia-s12345 06.03.2013
Egal wer der nächste US-Präsident wird, Hauptsache es wird ein Republikaner!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema USA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 24 Kommentare
  • Zur Startseite

Fläche: 9.632.000 km²

Bevölkerung: 310,384 Mio.

Hauptstadt: Washington, D.C.

Staats- und Regierungschef: Barack Obama

Vizepräsident: Joseph R. Biden

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | USA-Reiseseite


US-Wahl 2012 Ergebnisse
Fotostrecke
US-Polit-Dynastien: Die Clintons

Fotostrecke
US-Polit-Dynastien: Die Kennedys
So funktioniert US-Politik
Die Macht des Präsidenten
Welche Rolle hat der Präsident genau?
Was macht der Vizepräsident ?
Was versteht man unter dem Weißen Haus ?
Was beinhaltet die State of the Union Address ?
Was ist das Plum Book ?
Der Präsident frühzeitig gefeuert - geht das?
Was bedeutet Impeachment ?
Parteien und Institutionen
Welche Funktionen haben Senat und Repräsentantenhaus ?
Was sind die Demokraten ?
Was sind die Republikaner ?
Was sind Concurrent Resolutions ?
Das Wahlsystem
Wie wird in den USA ein neuer Präsident gewählt?
Was sind Swing States ?
Was sind Wahlmänner , und was ist ihre Aufgabe?
Wie funktioniert das Electoral College , das Wahlmännergremium?
Der Wahlkampf
Wie wichtig sind die TV-Debatten ?
Welche Rolle haben die Primaries und Caucuses ?
Welche Rolle haben die großen Parteitage , die National Conventions?