Jemen Mehr als 20 Tote bei Saudi-arabischem Luftangriff

Die Saudi-arabisch geführte Militärkoalition kämpft im Jemen gegen die Huthi-Rebellen. Bei einem Luftangriff auf die Stadt Sanaa sollen mehrere Menschen getötet worden seien - größtenteils Soldaten.

Ein Unterstützer der Huthi-Rebellen steht auf einem Plakat des saudischen Königs und dessen Sohn: Im Jemen tobt seit Monaten ein Bürgerkrieg
DPA

Ein Unterstützer der Huthi-Rebellen steht auf einem Plakat des saudischen Königs und dessen Sohn: Im Jemen tobt seit Monaten ein Bürgerkrieg


Bei einem Luftangriff der Saudi-arabisch geführten Militärkoalition auf ein Gebäude der Sicherheitskräfte in Jemens Hauptstadt Sanaa sollen mindestens 33 Menschen getötet worden sein. Das sagte ein Sprecher des von den aufständischen Huthi-Rebellen geführten Gesundheitsministeriums laut Nachrichtenagentur dpa. Unter den Opfern des Bombardements seien größtenteils Soldaten. Die Nachrichtenagentur AP berichtet unter Berufung auf Sicherheitsbeamte von mindestens 26 Toten.

Im Jemen tobt seit Monaten ein Bürgerkrieg. Huthi-Rebellen kontrollieren große Teile des Landes. Die Aufständischen kämpfen gegen Anhänger von Präsident Rabbo Mansur Hadi. Seit März bombardiert die von Saudi-Arabien geführte Koalition die Rebellen und deren Verbündete aus der Luft.

mka/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.