Großbritannien Labour-Partei empört über Corbyn-Hitler-Fotomontage

Wie tief ist Antisemitismus in der Labour-Partei verwurzelt? Darüber wird seit Wochen in Großbritannien gestritten, auch Parteichef Corbyn musste sich für fragwürdiges Verhalten entschuldigen. Jetzt gibt es Streit um einen Tweet.

Jeremy Corbyn
DPA

Jeremy Corbyn


Jeremy Corbyn steht seit Wochen in der Kritik. Jüdische Organisationen werfen dem Chef der britischen Labour-Partei Antisemitismus vor. Es ist nicht das erste Mal. Bei dem jüngsten Streit geht es unter anderem um einen Facebook-Kommentar aus dem Jahr 2012, in dem Corbyn den Künstler einer Wandmalerei in London, die wegen antisemitischer Stereotype übermalt werden musste, unterstützt hatte. Dafür entschuldigte sich der Labour-Chef diese Woche. Er habe sich das Bild vor seinem Kommentar nicht genau genug angeschaut. Aber die Kritik reißt nicht ab.

Der Unternehmer und TV-Moderator Lord Alan Sugar postete nun ein Bild von Corbyn auf Twitter, das diesen an der Seite von Adolf Hitler zeigt.

"Wenn du in Nürnberg erwischt wirst und dich damit rausredest, du habest gedacht, es sei nur eine Autorally", ist die Fotomontage überschrieben. "Vieles, was im Spaß gesagt wird, hat einen wahren Kern, Corbyn" schrieb Sugar dazu.

Der Labour-Schattenkanzler John McDonell rief Sugar dem "Guardian" zufolge dazu auf, das am Freitag veröffentlichte Bild zu entfernen. Sugar kam dem zunächst nicht nach und twitterte stattdessen, es handele sich um Satire. Mittlerweile hat er den Tweet aber gelöscht.

Die Labour-Partei wird seit Jahren immer wieder des Antisemitismus bezichtigt. 2016 suspendierte die Partei kurz vor den Regionalwahlen deswegen drei Stadträte.

dop/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.