Ukrainische Oppositionspolitikerin Timoschenko zur Behandlung in Berlin gelandet

Sie saß jahrelang in Haft, erst seit zwei Wochen ist sie wieder frei: Jetzt lässt Julija Timoschenko in Berlin ihr Rückenleiden behandeln. Die ukrainische Oppositionspolitikerin wurde unter Polizeischutz in die Charité gebracht.

Politikerin Timoschenko in Dublin: Ärztliche Behandlung in Berlin
REUTERS

Politikerin Timoschenko in Dublin: Ärztliche Behandlung in Berlin


Berlin - Julija Timoschenko ist in Berlin eingetroffen. In der Charité will sich die ukrainische Oppositionspolitikerin laut Nachrichtenagentur dpa wegen eines Rückenleidens behandeln lassen. Timoschenko landete demnach am Freitagabend am Flughafen Schönefeld, von wo aus sie direkt in das Universitätsklinikum gefahren wurde.

Polizeibeamte hielten für den Krankenwagen und zwei Begleitfahrzeuge die Einfahrt in die Charité frei. Timoschenko selbst war nicht zu sehen. Sie war bereits während ihrer Haft von Berliner Ärzten in der Ukraine untersucht worden.

Über die Therapie will die Charité am Samstagnachmittag in einer Pressekonferenz informieren. Daran wird Timoschenko laut Klinik allerdings nicht teilnehmen. Die ukrainische Oppositionspolitikerin hatte zuvor den Gipfel der Europäischen Volkspartei in Dublin besucht.

mxw/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
curti 08.03.2014
1. Fix wird.....
Zitat von sysopREUTERSSie saß jahrelang in Haft, erst seit zwei Wochen ist sie wieder frei: Jetzt lässt Julija Timoschenko in Berlin ihr Rückenleiden behandeln. Die ukrainische Oppositionspolitikerin wurde unter Polizeischutz in die Charité gebracht. http://www.spiegel.de/politik/ausland/julija-timoschenko-zur-behandlung-in-der-charite-in-berlin-a-957568.html
.......sie wieder laufen können - wetten dass! Gibt es mittlerweile Infos ob ein Rolli bereits im Gefängnis erforderlich war. Bei einer Trickserin wie Timoschenko sollte man das fragen/prüfen. Ansonsten - wo sind all die aufrechten Maidaner, von denen die Piratin Weisband stets plappert, sich selbst eingeschlossen. Jetzt ist doch insbesondere Demo angesagt, wo das Maß an Oligarchie noch offensivere Formen angenommen hat mittels der neuen Regierung/Präsident. Also Marina - sag auch dazu mal was anstatt in Emotion und Naivität zu verfallen. Ansonsten ist es nicht mehr als eine Farce gewesen, für das viele ihr Leben gelassen haben! http://www.neues-deutschland.de/artikel/926015.neue-machthaber-in-8232-kiew-verteilen-die-beute.html
messwert 09.03.2014
2. Es war zu befürchten!
Doch wen interessiert denn hierzulande die Therapie von Frau Timoschenko? Was initiiert sie als nächstes? Hatten wir in unseren Medien nicht gerade jede Menge -Vitali Klitschko- zu ertragen? Außerdem, warum teuren Polizeischutz für die politische “Märtyrerin” Fr. Timoschenko, obwohl ihre Gegnerschaft, die Janukowitsch -Regierung, entmachtet ist? Vor allem aber halte ich die Forderungen der beiden Ukrainischen Präsidentschafts-Kandidaten an Deutschland für impertinent und unerträglich! Liegt es nicht auf der Hand, dass sie sich damit, verbunden mit der hier medialen Aufmerksamkeit, bei den heimischen Wählern als staatstragend profilieren wollen? Schließlich sind dort gerade Fr. Timoschenko + V. Klitschko, aus unterschiedlichen Gründen, besonders umstritten und ihr Mangel an Zustimmung ist hier auch bekannt, (logisch, leben bei uns doch viele Ukrainer mit engem Heimatbezug ). Deutschland jedenfalls hat -mit und durch- die Ukraine bereits massive Probleme, ergo, Beide sollen sich für ihre Machtgelüste -vor Ort - engagieren.
jemand auf dieser Welt 09.03.2014
3. Hmm... naja...
Ich hätte hinzu eine Frage. Und bitte, versteht mich nicht falsch, aber mich würde gerne interessieren ob sie sich die Behandlung selber bezahlt oder ob der deutsche Staat diese Behandlung bezahlen wird? Wenn ich bedenke, wie so mancher von uns (Kassenpatienten n.n.) behandelt wird, dann wunderte mich die Pressekonferrenz der Charité in der genau erklärt wird wie fürsorglich man sich um sie kümmern wird. Nein, ich bin nicht neidisch, aber der einfache Bürger ist nur ein Mensch zweiter Wahl. Denn, wischen dem was Ärzte uns sagen dass sie tun werden und dem was sie wirklich tun liegt ein enormer Unterschied...
weiterer_zensurgegner 09.03.2014
4.
Zitat von sysopREUTERSSie saß jahrelang in Haft, erst seit zwei Wochen ist sie wieder frei: Jetzt lässt Julija Timoschenko in Berlin ihr Rückenleiden behandeln. Die ukrainische Oppositionspolitikerin wurde unter Polizeischutz in die Charité gebracht. http://www.spiegel.de/politik/ausland/julija-timoschenko-zur-behandlung-in-der-charite-in-berlin-a-957568.html
Komisch, ich dachte der Vertraute von Timoschenko und ihre Partei ist jetzt an der Regierung beteiligt. Wie kann die Frau dann noch Oppositionspolitikerin sein?
zimtlaeden 09.03.2014
5. Auf der Pressekonferenz
wurde gesagt, die Timoschenko zahlt die Behandlung. Diese Kriminelle hat ja genug Millionen auf ausländischen Konten. Warum werden ihre Konten eigentlich nicht eingefroren??? Na, ich wette, in zwei, drei Tagen hören wir, daß doch keine Operation erforderlich, da sich ihr Gesundheits-Zustand verbessert habe.....Sie und Klitschko werden das ukrainische Volk in großes Unglück stürzen, wenn sie nicht endlich gestoppt werden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.