Junge Iraner vor der Wahl "Ich werde Rohani eine zweite Chance geben"

Iran hat die Wahl: weiter mit Präsident Rohani? Oder soll einer seiner Gegner an die Macht? Die jungen Iraner fiebern dem Ergebnis entgegen - hier kommen vier von ihnen zu Wort.

Susanne Koelbl/ DER SPIEGEL

Von


Am Freitag stimmen die Iraner darüber ab, ob Präsident Hassan Rohani nach vier Jahren weiterregieren soll oder ob es einen Richtungswechsel gibt. Der 68-jährige Rohani steht für den Abschluss des Nuklearvertrags mit dem Westen, er stoppte auch den verheerenden Abwärtstrend in der Wirtschaft.

Dafür ließ sich der wirtschaftsorientierte Kleriker mit dem Feind ein und verriet die Ideale der Revolution. So sehen es die traditionellen Kräfte in der islamischen Republik. Vor allem die Landbevölkerung glaubt nicht, dass sie von einer weiteren Öffnung des Landes profitiert. Und Rohanis Herausforderer, der erzkonservative Geistliche Ebrahim Raisi, 56, liegt dichtauf.

Doch was denken die Menschen in der Hauptstadt so kurz vor der Wahl? SPIEGEL ONLINE bat Teheraner um eine Bilanz von Rohanis Amtszeit:

insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hareck 18.05.2017
1. Sehr interessant,
aber natürlich hätte mich auch interessiert, was die Landbevölkerung sagt.
knok 18.05.2017
2. Nur mit Rohani
hat Iran eine Zukunft mit wirtschaftlichem Erfolg und vor allem innerem und äußerem Frieden. Wird er die Wahl gewinnen, sollten wir Europäer noch intensiver auf das Land zugehen, ganz gleich was die Hardliner aus Israel, Saudi-Arabien und USA davon halten. Eine gute Beziehung zu dem Land kann in Zeiten katastrophaler Unruhe fast im gesamten nahen und mittleren Osten nur gut tun.
heikef 18.05.2017
3. Landbevölkerung
Dann wünsche ich den Menschen die nicht zurück ins Mittelalter wollen das die Landbevölkerung nicht an die Wahlurnen geht
Augustusrex 18.05.2017
4. Alles Gute
Ich wünsche den Menschen im Iran alles Gute und viel Erfolg auf dem Weg in eine moderne Zukunft ohne Revolutionswächter.
guenther2009 18.05.2017
5. Ich frage mich,
wo sind alle Menschen, die gegen den Schah und seine Geheimpolizei demostriert haben. Ist dieses Regime anders, nein, es wirft Mnschen ins Gefängnis und tötet, das machte auch der Schah. Es geht immer nur um Macht über die Menschen, nur diesmal hat der Klerus eine Macht geschaffen, die sich selbst erneuert und die Menschen müssen nach deren Pfeifn tanzen. Bitte erklären sie mir diesen Fortschritt!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.