Ägypten Mehrere Tote bei Bombenexplosion in Kairo

In Kairo sind bei einer Bombenexplosion sechs Menschen getötet worden. Bei dem Polizeieinsatz gegen ein Waffenlager der islamistischen Muslimbrüder wurden zudem mehrere Personen verletzt.

Kairo: Ein Einsatz gegen die islamistischen Muslimbrüder forderte mehrere Tote
REUTERS

Kairo: Ein Einsatz gegen die islamistischen Muslimbrüder forderte mehrere Tote


Als Polizisten ein Wohnhaus in der ägyptischen Hauptstadt Kairo durchsuchten, ist ein Sprengsatz gezündet worden. Dabei wurden sechs Menschen getötet, teilte die Polizei mit. Es handelte sich um ein mutmaßliches Versteck von Extremisten.

Bei den Opfern handele es sich um drei Beamte, einen Zivilisten und zwei nicht identifizierter Männer. 15 Menschen wurden verletzt. Durch die Explosion wurde das Wohngebäude teilweise zerstört. Das ägyptische Innenministerium teilte mit, der Einsatz habe sich gegen ein Waffenlager der islamistischen Muslimbrüder gerichtet. Diese sind in Ägypten als Terrororganisation verboten.

In Ägypten wird am Montag an den Beginn des Volksaufstands gegen Machthaber Hosni Mubarak vor fünf Jahren erinnert. Die Massenproteste führten schließlich zum Sturz des langjährigen Staatschefs. Das nordafrikanische Land kommt seitdem nicht zur Ruhe.

Der Mitte 2012 erste frei gewählte Präsident Ägypten, der Islamist Mohammed Mursi, wurde nach einem Jahr im Amt vom Militär gestürzt. Neuer Staatschef wurde der frühere Armeegeneral Abdel Fattah el-Sisi, der Ägypten seither mit harter Hand regiert.

brt/Reuters/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.