Kalifornien Schwule und Lesben dürfen wieder heiraten

Erst erklärte er das Verbot der Homo-Ehe für verfassungswidrig, jetzt erlaubte ein kalifornischer Bundesrichter Schwulen und Lesben das Heiraten - und zwar ab kommender Woche. Gegner der gleichgeschlechtlichen Ehe verdammen die Entscheidung.


San Francisco - Schwule und Lesben in Kalifornien können ab dem 18. August wieder heiraten. Diese Entscheidung gab Richter Vaughn Walker vom Bundesgericht in San Francisco am Donnerstag bekannt, berichtete der US-Sender CNN.

Walker hatte vorige Woche das bestehende Verbot der Homo-Ehe in dem Westküstenstaat für verfassungswidrig erklärt und damit gekippt. Er gab zunächst aber nicht automatisch die Erlaubnis für eine sofortige Wiederaufnahme gleichgeschlechtlicher Eheschließungen.

Der Richter stellte sich nun erneut hinter die Verfechter der Homo-Ehe. Die Gegner, die sich für das traditionelle Gelöbnis zwischen Mann und Frau stark machen, waren gegen das Urteil in der vergangenen Woche sofort in Berufung gegangen. Sie pochten darauf, dass keine Eheschließungen erlaubt werden, solange der Fall durch die Instanzen geht. Rechtsexperten rechnen damit, dass am Ende der Oberste Gerichtshof in Washington ein abschließendes Urteil fällen wird.

Im Mai 2008 hatten die obersten Richter in San Francisco schwulen und lesbischen Paaren zunächst grünes Licht zum Heiraten gegeben. Bei einem Referendum im November hatten 52 Prozent der Wähler dann gegen die Homo-Ehe gestimmt.Die rund 18.000 Ehen, die zwischen Mai und November 2008 geschlossen wurden, blieben aber gültig.

Ein lesbisches und ein schwules Paar waren im vergangenen Januar vor Gericht gezogen, weil ihnen in Kalifornien das Recht auf Eheschließung verweigert wurde. Dies sei diskriminierend, verstoße gegen die Bürgerrechte und die verfassungsmäßig festgeschriebene Gleichbehandlung. Die Gegner der Homo-Ehe argumentierten, die Ehe werde als Bindung zwischen Mann und Frau definiert und müsse als solche geschützt werden.

In fünf US-Bundesstaaten - Connecticut, Massachusetts, Iowa, New Hampshire und Vermont - dürfen Schwule und Lesben den Bund fürs Leben schließen. Rund 30 der 50 Bundesstaaten haben in ihren Verfassungen festgeschrieben, dass die Ehe ausschließlich eine Sache zwischen Mann und Frau ist. Allerdings haben in Kalifornien und einigen anderen Staaten zusammenlebende Homosexuelle ähnliche Rechte wie heterosexuelle Paare.

otr/dpa/Reuters



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MadMad 12.08.2010
1. endlich
Zitat von sysopErst erklärte er das Verbot der Homo-Ehe für verfassungswidrig, jetzt erlaubte ein kalifornischer Bundesrichter Schwulen und Lesben das Heiraten - und zwar ab kommender Woche. Gegner der gleichgeschlechtlichen Ehe verdammen die Entscheidung. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,711612,00.html
Toleranz in Kalifornien ? Sieh mal einer an, wer hätte das gedacht, oder konnte man sich nur dem offentsichtlichen Unrecht nicht mehr verschliessen ? Hoffentlich sehen das bald noch mehr Kalifornier ein.
doubledamage 12.08.2010
2. Na und?
Wenn ich mich recht erinnere, gibt es doch diese hübschen Worte in der Bibel: Die Wege des Herrn sind unergründlich. Und: Was Gott, der Herr, zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht trennen. Also in dem Sinne: Allen kommenden Vermählten ein glückliches Leben und viel Glück. Da sollte so mancher Christ mal drandenken, wenn er sich über so etwas echauffiert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.