Kenia Kidnapper lassen vier Ausländer frei

Sie waren für eine norwegische Hilfsorganisation in Kenia unterwegs, als sie am Freitag verschleppt wurden - jetzt sind die vier Ausländer wieder auf freiem Fuß. Sie seien wohlauf, erklärte die Generalsekretärin der Organisation.


Oslo/Nairobi - Auf diese Nachricht hatte die norwegische Hilfsorganisation NRC (Norwegian Refugee Council/Norwegische Flüchtlingshilfe) tagelang gehofft: Die am vergangenen Freitag in Kenia entführten vier Mitarbeiter der Organisation sind wieder in Sicherheit.

Wie NRC-Generalsekretärin Elisabeth Rasmussen am Montag der Osloer Internet-Zeitung "VG Nett" bestätigte, kamen die vier in der Nacht frei. Sie seien unversehrt, erklärte Rasmussen nach einem direkten telefonischen Kontakt.

Bei einem Überfall auf das kenianische Flüchtlingslager Dadaab war am Freitag der Chauffeur der Gruppe getötet worden. Die vier Helfer wurden entführt. Nach Behördenangaben fuhren die Angreifer mit den Entführten in einem Wagen der norwegischen Organisation Richtung Somalia.

Seit dem Einmarsch der kenianischen Militärs im Nachbarland Somalia 2011 ist das ostafrikanische Land mehrfach Zielscheibe von Terroranschlägen und Entführungen geworden. Kenia bekämpft in Somalia die radikal-islamische Miliz Al-Schabaab.

hen/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.