Atomkonflikt Nord- und Südkorea vereinbaren Gipfel in Pjöngjang

Treffen in der Hauptstadt des Erzfeinds: Südkoreas Wiedervereinigungsminister hat einen Gipfel der Staatschefs Kim Jong Un und Moon Jae In im nordkoreanischen Pjöngjang für September angekündigt.

Wiedervereinigungsminister Südkoreas, Cho Myoung Gyun (r.), und Nordkoreas, Ri Son Gwon
AFP

Wiedervereinigungsminister Südkoreas, Cho Myoung Gyun (r.), und Nordkoreas, Ri Son Gwon


Die verfeindeten Nationen Nordkorea und Südkorea werden ein weiteres Gipfeltreffen für Friedensgespräche noch vor Ende September abhalten. Das teilte der südkoreanische Wiedervereinigungsminister Cho Myung Gyun am Montag nach Gesprächen im Grenzort Panmunjom mit.

Ort des Treffens wird die Hauptstadt der kommunistischen Diktatur Nordkorea, Pjöngjang, sein. Es wird das dritte Treffen der Staatschefs Kim Jong Un und Moon Jae In sein. Thema ist bei den Gesprächen eine Annäherung der Bruderstaaten sowie das nordkoreanische Atomprogramm.

Kim Jong Un (l.) und Moon Jae In im April
Getty Images

Kim Jong Un (l.) und Moon Jae In im April

Kim und Moon hatten sich im April an der Grenze in Panmunjom getroffen und eine weitere Begegnung für den Herbst vereinbart, die dann in Pjöngjang stattfinden sollte. Im Mai hatten sich die beiden überraschend ein weiteres Mal getroffen.

Video: Mein Trip nach Nordkorea

dbate.de

cht/AP/Reuters/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.