Nordkorea: Kim befiehlt Bau größerer Raketen

Den Befehl erteilte er bei einem Festessen: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat seine Wissenschaftler angewiesen, noch größere Raketen zu konstruieren. Kritik am jüngsten Raketenstart wies er zurück. Es sei das Recht seines Landes, "den Weltraum für friedliche Zwecke zu nutzen".

Nordkoreas Machthaber Kim: Raketentest als "große Erklärung" Zur Großansicht
AFP

Nordkoreas Machthaber Kim: Raketentest als "große Erklärung"

Pjöngjang - Nordkorea will sein Raketenprogramm deutlich ausbauen. Machthaber Kim Jong Un habe am Freitag bei einem Festessen Wissenschaftler und Techniker angewiesen, größere Raketen zu entwickeln, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur KCNA. Ziel ist demnach der Bau und Start von Trägerraketen "mit größerer Kapazität", die "eine Vielzahl arbeitender Satelliten, darunter Kommunikationssatelliten" ins All bringen sollen.

Trotz internationaler Proteste hatte Nordkorea Mitte Dezember eine Trägerrakete namens Unha-3 gestartet. Es war der erste erfolgreiche Versuch des nordkoreanischen Regimes, mittels einer dreistufigen Rakete einen Satelliten in den Orbit zu bringen.

Der Westen vermutet hinter dem Start einen unzulässigen Test für das nordkoreanische Atomprogramm. Kim bezeichnete die Rakete dagegen laut KCNA als "große Erklärung", die das Recht Nordkoreas unterstreiche, "den Weltraum für friedliche Zwecke zu nutzen".

Gegen Pjöngjang wurden bereits internationale Sanktionen verhängt. Hintergrund sind zwei Atomtests in den Jahren 2006 und 2009, denen jeweils Tests mit Langstreckenraketen vorangingen.

cte/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 35 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. also eigentlich nix neues
zompel 22.12.2012
Zitat von sysopDen Befehl erteilte er bei einem Festessen: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat seine Wissenschaftler angewiesen, noch größere Raketen zu konstruieren. Kritik am jüngsten Raketenstart wies er zurück. Es sei das Recht seines Landes, "den Weltraum für friedliche Zwecke zu nutzen". Kim Jong Un will größere Raketen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/kim-jong-un-will-groessere-raketen-a-874462.html)
Die Ländernamen kann man austauschen. "den Weltraum für friedliche Zwecke zu nutzen" wollen sie alle öhm ...
2. Bitte Rakete so bauen ...
bayernstar88 22.12.2012
das der Dicke gleich damit zum Mond geschossen wird!
3. Mal wieder
studiumgenerale 22.12.2012
eine Nachricht aus dem suboptimal gefuehrtem und unfaehigem Land aus Fernost. Ich wuerde es begrueßen, wenn produktivere Nachrichten seitens vom SPIEGEL kommen, neben "Kim besucht Freizeitpark", "Kim macht schoene Fotos", "Kim befiehlt...." Danke
4. Der Dicke zum Mond?
cuisinier81 22.12.2012
Das passt net mit der Nutzlast...
5.
vindex_sine_nomine 22.12.2012
Diese permanente Propagandashow ist wirklich niedlich, gerade weil sie uns verrät, daß jemand anderes die Fäden in Nordkorea ziehen dürfte. Das ganze "Kim sagt" und "Kim befiehlt" geht einen ja auf die Nerven. Wie wäre es, wenn man sich den wichtigen Nachrichten aus Nordkorea widmet, etwa "Kim war auf dem Kloh. Düngerversorgung Nordkoreas gesichert!", "Kim verzichtet auf Nachtisch! Nordkoeranisches Dorf entkommt den Hungertod!" oder "Maos Altkleider gehen an Kim! Nordkorea startet revolutionäres Recyclingprogramm!", "Kim hatte Sex! Der Verzicht auf die Veröffentlichung des Videos dazu wurde mit großen Applaus von der UN begrüßt! Dennoch fordern die USA den Videobeweis!".
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Nordkorea
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 35 Kommentare

Fläche: 122.762 km²

Bevölkerung: 24,346 Mio.

Hauptstadt: Pjöngjang

Staatsoberhaupt:
Kim Il Sung (obwohl bereits 1994 verstorben);
Protokollarisches Staatsoberhaupt: Kim Yong Nam;
"Oberster Führer": Kim Jong Un

Regierungschef: Pak Pong Ju

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon