Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schlacht um Kobane: US-geführte Koalition fliegt Luftangriffe gegen IS-Stellungen

Schlacht um Kobane: Terror in der Stadt, Attacken aus der Luft Fotos
AFP

IS-Milizen tragen den Krieg in die Straßen von Kobane; die Stadt in Nordsyrien steht offenbar kurz vor dem Fall. Jetzt haben die kurdischen Verteidiger Unterstützung aus der Luft bekommen.

Berlin/Kobane - Die US-geführte Koalition im Kampf gegen den "Islamischen Staat" hat erneut Luftangriffe gegen Stellungen der Terrormiliz bei Kobane geflogen. Dabei wurden bei zwei Attacken Ziele im Südwesten getroffen, wie Reporter von der türkischen Grenze berichten.

Die Luftangriffe kommen spät, Kobane an der türkisch-syrischen Grenze steht kurz vor der Eroberung durch die IS-Miliz. Die Dschihadisten sind inzwischen an drei Seiten in die Stadt vorgerückt und liefern sich Straßenkämpfe mit den kurdischen Verteidigern - mindestens drei Stadtteile sind schon in der Hand der Dschihadisten. Zuvor hatten sie den seit Tagen heftig umkämpften Mistenur-Hügel erobert, von dem aus ein permanenter Beschuss Kobanes möglich sein soll. Kurdensprecher Idriss Nassan sagte laut BBC, die Stadt werde "zweifellos bald fallen".

Hunderte Zivilisten auf der Flucht

Damit befindet sich nur der nördliche Stadtrand Kobanes an der Grenze zur Türkei noch unter kurdischer Kontrolle. Der Chef der Beobachtungsstelle, Rami Abd al-Rahman, sprach von "guerillaartigen" Kampfszenen in der Stadt. Die kurdischen Verteidiger sind zahlenmäßig unterlegen und erheblich schlechter ausgerüstet. Seit Montagabend liefern sich kurdische Kämpfer erstmals Gefechte mit dem IS im Zentrum der Stadt.

Die Dschihadisten rücken verschiedenen Berichten zufolge mit Panzern vor und setzten Autobomben ein. Kurdische Volksschutzeinheiten stellen sich den Extremisten demnach entgegen und bringen Zivilisten und lokale Amtsträger zur nahe gelegenen türkischen Grenze - dorthin sollen zuletzt mehr als 2000 Menschen geflohen sein. Überprüft werden können die Meldungen aus der Stadt inzwischen kaum noch: Neutrale Berichte aus der Region sind sehr schwer zu bekommen, zudem drängten türkische Sicherheitskräfte Journalisten am Montag mit Tränengas von der Grenze zurück.

Fotostrecke

7  Bilder
Kampf um Kobane: Schwarzer Rauch und schwarze Flagge
Die IS-Miliz belagert Kobane im äußersten Norden Syriens seit fast drei Wochen. In den vergangenen Tagen hatten die Terroristen trotz Luftangriffen der US-geführten Allianz eine Offensive gestartet. Die Dschihadisten haben bereits mehr als 300 Dörfer im Umland von Kobane eingenommen, rund 160.000 Menschen flohen in die Türkei. Etwa 5000 Kurden stellten sich nach Angaben aus Kobane zuletzt den IS-Extremisten entgegen. Die im syrischen Bürgerkrieg stark gewordene IS-Terrormiliz beherrscht inzwischen weite Landstriche in Syrien und im Irak.

mxw/dpa/AP/Reuters/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Kampf um Kobane: Terror an der türkischen Grenze

Fläche: 185.180 km²

Bevölkerung: 22,265 Mio.

Hauptstadt: Damaskus

Staatsoberhaupt:
Baschar al-Assad

Regierungschef: Wail al-Halki; Imad Khamis (designiert)

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Syrien-Reiseseite



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: