Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Jobs für Syriens Flüchtlingskinder: Für einen Euro am Tag

Fotostrecke: Für einen Euro am Tag Fotos
DPA

Sie mussten vor dem Krieg fliehen und haben alles verloren. In der Türkei versuchen syrische Flüchtlinge, sich ein neues Leben aufzubauen. Dabei müssen auch die Kinder mitanpacken. Eine Geschichte in Bildern.

Über eine Million Syrer sind allein in der Türkei als Flüchtlinge registriert. Sie mussten vor dem Krieg in ihrer Heimat fliehen und haben alles verloren. Oft konnten sie von ihrem alten Leben nur so viel mitnehmen, wie in einen Koffer passt. Hinter ihnen liegt eine mühevolle Flucht. Manche wurden ausgebombt. Sie besitzen kaum mehr als das Paar Schuhe, die Hose oder den Pulli, die sie am Leib tragen.

In der Türkei, aber auch in den anderen Nachbarländern Syriens, bekommen die Flüchtlinge von internationalen Hilfsorganisationen Unterstützung für Unterkunft und Essen - etwa ein Zelt, Reis, Öl, Zucker und Bohnen sowie hin und wieder Geld für Gemüse. Doch ein Leben ist das nicht.

Die Geflohenen versuchen, sich eine neue Existenz aufzubauen. Dabei muss oft die ganze Familie mithelfen. Die Kleinsten werden davon ausgenommen. Doch die älteren Söhne müssen sich Arbeit suchen, auch wenn sie erst zwölf oder zehn Jahre alt sind. Die Töchter übernehmen Hausarbeiten.

Auch die Kindheit haben sie im Krieg verloren - wie diese Fotos syrischer Kinder zeigen, die im türkischen Grenzort Sanliurfa arbeiten.

ras

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wie????
tempus fugit 06.11.2014
...kann man diesen Familien/Kindern direkt was zukommen lassen? Gibt es vor Ort eine glaubhafte, zuverlässige Struktur?
2. Schrecklich die Geschichte
warumeigentlich 06.11.2014
Solche Zustände herrschen nicht nur in der Türkei, sondern in vielen Ländern der Welt. Daher mein Appell an die Politik: Wir müssen diese und andere Bedürftige in Deutschland (und Europa) dringend aufnehmen. Dank ALG II und der Grundsicherung muss hier keiner arbeiten, Kinder schon gar nicht. Wer arbeiten will, der findet im Jobwunder Deutschland (Wirtschaftslokomotive) eine gut vergütete Beschäftigung. Wer nicht, der lebt allemal besser als in den meisten Ländern der Welt.
3. @tempus fugit
lillime2 06.11.2014
Eine seriöse Struktur hat der "Verein kurdischer Ärzte in Deutschland", werden auch vom Land Niedersachsen unterstützt. Das gespendete Geld wird direkt in Essen, Medikamente, Schuhe, Matratzen umgesetzt. kurdisch-doctors.com oder Facebook-Seite!
4.
atibay 06.11.2014
Es handelt sich aber nicht nur um Kurden, des Weiteren werden ärztliche Behandlungen und Schulkosten vom türkischen Staat finanziert. Geldspenden an kurdische Organisationen landen stets im Waffenhandel. Falls Sie tatsächlich helfen möchten, tun Sie sich mit ein paar Menschen zusammen, mieten Sie selber eine Unterkunft in Sanliurfa übers Internet für 150 Euro, wo eine ganze Familie über den Winter bleiben kann, in den Zeltlagern wird es bald sehr kalt...
5. schule ....
pekanut 06.11.2014
das ist ja furchtbar. Habe mir den Artikel gar nicht bis zu Ende durchlesen können. Die Kinder müssen in die Schule, auch in der Türkei! Wer weiss, wie lange sie noch dort bleiben müssen. Die Türkei ist doch ein NATO-Partner. Da könnte man doch relativ einfach Infrastruktur aufbauen! Naja, ist halt teuer und nicht Prestige-trächtig ....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 185.180 km²

Bevölkerung: 22,265 Mio.

Hauptstadt: Damaskus

Staatsoberhaupt:
Baschar al-Assad

Regierungschef: Imad Khamis

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Syrien-Reiseseite


Fläche: 434.128 km²

Bevölkerung: 37,548 Mio.

Hauptstadt: Bagdad

Staatsoberhaupt: Fuad Masum

Regierungschef: Haidar al-Abadi

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: