Korruption in Italien: Polizei nimmt hochrangige Regierungsbeamte fest

In Italien hat die Polizei elf Verdächtige wegen Korruptionsverdachts im Landwirtschaftsministerium festgenommen. Die Regierungsbeamten sollen öffentliche Aufträge im Wert von 32 Millionen Euro gezielt an bestimmte Unternehmer gegeben haben - und mit Sach- und Geldgeschenken entlohnt worden sein.

Rom - Die italienische Polizei hat im Zuge von Korruptionsermittlungen elf Menschen aus dem Umfeld des Ministeriums für Landwirtschaft festgenommen. Zwischen 2007 und 2011 seien rund 40 öffentliche Aufträge des Ministeriums im Wert von 32 Millionen Euro gegen Bestechung manipuliert worden, teilte die Polizei mit. Die Beamten sollen die Vergabe der Ausschreibungen beeinflusst und im Gegenzug Sach- und Geldgeschenke erhalten haben.

Unter den Festgenommenen waren nach Polizeiangaben hochrangige Verantwortliche des Ministeriums sowie weitere Beamte und Unternehmer. Zudem werde noch gegen 37 weitere Personen ermittelt. Unter den verfälschten Vergaben waren demnach zwei Aufträge über die Speisung an öffentlichen Schulen in einem Wert von zusammen fast 17 Millionen Euro.

lei/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Da gehte abba der commissario ganze schnelle auch na ause !!
si tacuisses 11.12.2012
Zitat von sysopDie Beamten vergaben öffentliche Aufträge im Wert von 32 Millionen Euro gezielt an bestimmte Unternehmer - und wurden mit Sach- und Geldgeschenken entlohnt: In Italien hat die Polizei wegen Korruptionsverdachts im Landwirtschaftsministerium elf Verdächtige festgenommen. Korruption in Italien: Polizei nimmt hochrangige Regierungsbeamte fest - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/korruption-in-italien-polizei-nimmt-hochrangige-regierungsbeamte-fest-a-872361.html)
Sowas mache mer nit in bella italia.....
2.
agua 11.12.2012
Eigentlich eine erfreuliche Nachricht,wenn das der Anfang einer generellen Aufraemarbeit waere.In Portugal sieht das nicht anders aus.Leider verlaufen solche Entdeckungen im Sande,und man hoert nichts mehr darueber und alles bleibt beim Alten.Nach dem Motto:In Schei...soll man nicht ruehren,sonst faengt es an zu stinken.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Korruption in Italien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare

Fotostrecke
Zweimal Italien: Monti versus Berlusconi
Steckbrief Italien
Italien ist die drittgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone. Das Land hat im Gegensatz zu Griechenland zwar eine recht solide Wirtschaft, leidet aber ebenfalls unter einer gigantischen Staatsverschuldung. Die wichtigsten Daten im Überblick:
Wirtschaftsleistung 2011
1589 Milliarden Euro, zum Vergleich:

Deutschland: 2589 Milliarden Euro

Griechenland: 222 Milliarden Euro
Wirtschaftswachstum 2011
+0,7 Prozent, zum Vergleich:

Deutschland: 2,9 Prozent

Euro-Zone: 1,6 Prozent
Wirtschaftswachstum 2012
+0,6 Prozent
Staatsverschuldung
1911 Milliarden Euro, zum Vergleich:

Deutschland: 2133 Milliarden Euro

Griechenland: 351 Milliarden Euro
Staatsverschuldung in Prozent des BIP
120 Prozent. Das ist doppelt so viel wie nach dem europäischen Stabilitätspakt eigentlich erlaubt.
Neuverschuldung 2011
4,0 Prozent. Laut Stabilitätspakt dürften es nur 3,0 Prozent sein.
Arbeitslosenquote
8,3 Prozent. In der Euro-Zone sind es 10,0 Prozent.

Quelle: EU-Kommission

Fläche: 301.336 km²

Bevölkerung: 60,783 Mio.

Hauptstadt: Rom

Staatsoberhaupt:
Giorgio Napolitano

Regierungschef: Matteo Renzi

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Italien-Reiseseite