"Partei der Schweden" Krawalle bei Demos gegen Rechtsextreme in Stockholm

Bei einer Kundgebung der rechtsextremen "Partei der Schweden" kam es in Stockholm zu schweren Ausschreitungen. Gegendemonstranten wurden von der Polizei gestoppt und schmissen mit Feuerwerkskörpern und Flaschen.

AFP

Stockholm/Hamburg - In zwei Wochen wird in Schweden das Parlament gewählt, zur Wahl angemeldet hat sich auch die rechtsextreme "Svenskarnas Parti", die "Partei der Schweden". Bei einer Wahlkampfveranstaltung am Hafen von Stockholm mit etwa hundert Mitgliedern der Partei formierten sich antifaschistische Gegendemonstranten. Als die Bereitschaftspolizei den Zug auflösen wollte, kam es zu Krawallen.

Die Protestierenden sollen mit Feuerwerkskörpern, Flaschen und Absperrgittern geschmissen haben. Ein Polizeisprecher sagte, dass zwei der Nazi-Gegner festgenommen worden seien, einer von ihnen wegen "Vorbereitung zur schweren Körperverletzung" .

Ob es Verletzte gegeben hat, wurde zunächst nicht bekannt.

cbu/AP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.