Russland Medwedew lehnt Begnadigung von Chodorkowski ab

Die Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen.

'Ex-Ölunternehmer Michael Chodorkowski: 32 Urteile überprüft
dapd

'Ex-Ölunternehmer Michael Chodorkowski: 32 Urteile überprüft


Moskau - Keine Gnade für den Putin-Gegner: Der russische Ex-Ölunternehmer Michail Chodorkowski muss vier weitere Jahre im Gefängnis bleiben. Präsident Dmitri Medwedew hat eine Begnadigung Chodorkowskis abgelehnt, sagte der Rechtsberater des Kreml, Michail Fedotow, am Dienstag dem Radiosender Moskauer Echo.

Dabei hatte Medwedew selbst Anfang März die Generalstaatsanwaltschaft überraschend angewiesen, die Urteile von insgesamt 32 Russen zu überprüfen, darunter auch Chodorkowski. In russischen Medien war zuletzt spekuliert worden, Medwedew könne den ehemaligen Ölmagnaten begnadigen, bevor er im Mai das Präsidentenamt an den derzeitigen Ministerpräsidenten Wladimir Putin übergibt.

Die Expertengruppe kam zu einem eindeutigen Schluss: Chodorkowski muss demnach kein Geständnis ablegen, um aus dem Gefängnis entlassen zu werden. Warum sich der Präsident dennoch gegen eine Begnadigung entschieden hat, wollte der Kreml-Sprecher laut "Moskauer Echo" nicht begründen.

Chodorkowski war 2003 festgenommen worden. In einem ersten Prozess wurde er wegen Betrugs und Steuerhinterziehung zu acht Jahren Haft verurteilt. Kurz vor dem Ende der Haftzeit wurde er in einem umstrittenen zweiten Prozess im Dezember 2010 wegen Unterschlagung und Geldwäsche erneut verurteilt und soll nun bis zum Jahr 2016 in Haft bleiben.

vks/AFP

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
glad07 03.04.2012
1. Experten
Zitat von sysopdapdDie Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,825465,00.html
Wer sind die genannten Experte und warum schreibt man "Kremlkritiker Chodorkowski" und nicht "Der verbrecher Chodrokowski" was er ja mit 100% Wahrscheinlichkeit auch ist? Auch wenn er den Kreml kritisierte bzw. eigene Opposition aufbaute-dann doch nur mit dem Ziel sich genug politische Macht anzueignen um unantastbar zu werden.
Gunterli 03.04.2012
2. @glad07
Zitat von glad07Wer sind die genannten Experte und warum schreibt man "Kremlkritiker Chodorkowski" und nicht "Der verbrecher Chodrokowski" was er ja mit 100% Wahrscheinlichkeit auch ist? Auch wenn er den Kreml kritisierte bzw. eigene Opposition aufbaute-dann doch nur mit dem Ziel sich genug politische Macht anzueignen um unantastbar zu werden.
... das ist so d... wie gefrorener Schnee in etwa. Ja, Herr Richter glad07, Chodorkowski ist soo vorurteilsfrei schuldig, schuldiger geht gar nicht, halt ein Oligarch, der Politik machen wollte. Und in den USA nennt man solches Geld für eine Präsidentenwahl wohl Spenden.
thueringenomsker 03.04.2012
3. Dieser...
Zitat von sysopdapdDie Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,825465,00.html
Oligarch ist in einen ordentlichen Verfahren wegen Steuerbetruges und Geldwaesche verurteilt worden. Selbst das Europaeische Gericht fuer Menschenrechte hat an den Verfahren nichts anstoessiges gefunden!
king_pakal 03.04.2012
4.
Zitat von sysopdapdDie Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,825465,00.html
Das sollte auch so bleiben. Wer Soros' und Rothschilds zu seinen (vielleicht schon ex-) Freunden zählt, den sollte man immer im Auge behalten!
Anton T 03.04.2012
5. erneut
Zitat von sysopdapdDie Expertengruppe ist sich einig: Kremlkritiker Chodorkowski kann aus der Haft entlassen werden - Russlands scheidender Präsident Medwedew will ihn trotzdem nicht auf freien Fuß setzen. Dabei hatte er selbst angeordnet, das Urteil überprüfen zu lassen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,825465,00.html
Soviel zum Thema "liberaler Medwedjew" und "russischer Frühling". Demokratie und Rechtsstaat haben in Russland auf absehbare Zeit keine Chance. Russland ist ein Polizeistaat und ab Mai macht Putin aus Russland ein weiteres Weissrussland oder Usbekistan. Jeder, der dazu in der Lage ist, packt die Koffer und wandert aus. Eine Bananenrepublik ist Russland bereits. Luftverkehr ist dort nämlich gefährlicher als im Kongo, was nicht nur der erneute Absturz in Sibirien beweist. Russland mit Putin steuert ins Chaos.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.