Kritik an Sparkurs: Pentagon-Chef sieht Amerikas Supermacht-Status in Gefahr

Das US-Verteidigungsministerium muss sparen, Pentagon-Chef Panetta warnt vor "verheerenden" Folgen: Mit den geplanten Kürzungen falle das amerikanische Militär auf den Stand vor dem Zweiten Weltkrieg zurück. Das komme einer Einladung an Feinde zum Angriff gleich.

Panetta: "Einladung zum Angriff" Zur Großansicht
AFP

Panetta: "Einladung zum Angriff"

Washington - US-Verteidigungsminister Leon Panetta setzt die sogenannte Superkommission unter Druck, die Einsparmöglichkeiten im US-Haushalt finden soll. In einem Brandbrief an zwei republikanische Senatoren warnt der Pentagon-Chef vor einem drastischen Sparkurs beim Militär. Eine Kürzung des Verteidigungshaushalts um 1000 Milliarden Dollar (732 Milliarden Euro) in den kommenden zehn Jahren hätte "verheerende" Folgen, heißt es in dem Schreiben Panettas an John McCain und Lindsey Graham, die beide dem Verteidigungsausschuss des Senats angehören. Die Sparmaßnahme würde einer Etatkürzung von 20 Prozent entsprechen.

Im kommenden Jahrzehnt müssen die US-Streitkräfte ohnehin schon 450 Milliarden Dollar einsparen. Wenn nun noch weiter gekürzt werde, müssten zahlreiche Rüstungs- und Bauvorhaben aufgegeben sowie 20 Prozent der zivilen Angestellten entlassen werden, warnt Panetta.

Auch die bestehenden Truppen-, Marine- und Luftwaffenkontingente müssten dann deutlich reduziert werden. Die USA hätten dann so wenige Bodentruppen wie seit 1940 nicht mehr, die Zahl der Kriegsschiffe würde auf den geringsten Stand seit 1915 sinken, die Luftwaffe wäre sogar die kleinste in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Das alles komme einer "Einladung" zum Angriff auf die USA gleich, schreibt Panetta.

Rekordausgaben für das Militär

Die Superkommission war im August beim Streit zwischen Republikanern und Demokraten um die Anhebung der Schuldengrenze gegründet worden. Sie soll bis zum 23. November Einsparmöglichkeiten in den kommenden zehn Jahren in Höhe von 1500 Milliarden Dollar finden. Wenn ihr dies nicht rechtzeitig gelingt, werden automatisch 1200 Milliarden Dollar im Budget gekürzt, die Hälfte davon beim Militär.

Das US-Verteidigungsbudget war seit den Terroranschlägen des 11. Septembers 2001 und durch die Kriege im Irak und in Afghanistan massiv gestiegen. Jetzt macht es rund 40 Prozent der weltweiten Militärausgaben aus. Mit einem aktuellen Jahresbudget von 685 Milliarden Dollar gehen rund ein Fünftel der Staatsausgaben ins Pentagon.

Nach Angaben der Weltbank verschlingen die Streitkräfte 4,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts der USA. Kaum ein anderes Land verwendet einen höheren Teil seiner Wirtschaftskraft für das Militär.

als/AFP/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 117 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. .
Becks0815 15.11.2011
Der gute Herr verkennt die Lage, dabei sollte er sich nur einmal die eigene Geschichte ansehen. Es lohnt sich nur, mit Waffengewalt Demokratie in ein anderes Land zu bringen, wenn dort als Gegenwert Rohstoffe lagern. Demokratie haben die USA bereits, und hätten sie lohnenswerte Mengen Rohstoffe, müssten sie nicht selbst im Nahen Osten danach suchen.
2. ...
neuroheaven 15.11.2011
ja das sehe ich im grunde genauso. in höchstens 30 jahren wird die welt von ländern regiert die mit dem westlichen kulturmodell nicht vereinbar sind dann gehen hier die lichter aus.
3. zeppelin
mmorgue 15.11.2011
"die Luftwaffe wäre sogar die kleinste in der Geschichte der Vereinigten Staaten" haha, 1776 mit heissluftballons, spaeter dann zeppeline, oder wie? und dann mehr als heute duesenjaeger? ich habe so meine zweifel
4. Schon merkwürdig.
Benjowi 15.11.2011
Aha, so um die 600 Milliarden Dollar pro Jahr für Militär und aufkumuliert ungefähr 13 Billionen (!) Dollar Schulden, die im Grunde nur durch exzessive Überrüstung verursacht wurden, reichen also nicht, um diese militärische Hydra zufriedenzustellen. Irgendwie haben da einige Leute offensichtlich massiv die Maßstäbe aus den Augen verloren.....
5. supermacht
Marvel Master 15.11.2011
Hallo, "auf den Stand aus dem WWII" Na klar. All die schönen modernen Flugzeugträger gehen demnächst unter und die neuen Raptor Jets verwandeln sich zurück in einmotierige Propellermaschinen. Natürlich. So wie in Transformers. *g* Selbst wenn das Millitär auf 0 Leute reduziert wird. Wer soll denn bitte schön die USA angreifen? Da müsste man ja ganz über die Weltmeere fahren. Weder Nordkorea, Iran oder sonst wer kann sich das leisten. Und China braucht die USA als Absatzmarkt für ihre Plasmafernsehr und sonstigen Produkte.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Pentagon
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 117 Kommentare

Fläche: 9.632.000 km²

Bevölkerung: 310,384 Mio.

Hauptstadt: Washington, D.C.

Staats- und Regierungschef: Barack Obama

Vizepräsident: Joseph R. Biden

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | USA-Reiseseite


So funktioniert US-Politik
Die Macht des Präsidenten
Welche Rolle hat der Präsident genau?
Was macht der Vizepräsident ?
Was versteht man unter dem Weißen Haus ?
Was beinhaltet die State of the Union Address ?
Was ist das Plum Book ?
Der Präsident frühzeitig gefeuert - geht das?
Was bedeutet Impeachment ?
Parteien und Institutionen
Welche Funktionen haben Senat und Repräsentantenhaus ?
Was sind die Demokraten ?
Was sind die Republikaner ?
Was sind Concurrent Resolutions ?
Das Wahlsystem
Wie wird in den USA ein neuer Präsident gewählt?
Was sind Swing States ?
Was sind Wahlmänner , und was ist ihre Aufgabe?
Wie funktioniert das Electoral College , das Wahlmännergremium?
Der Wahlkampf
Wie wichtig sind die TV-Debatten ?
Welche Rolle haben die Primaries und Caucuses ?
Welche Rolle haben die großen Parteitage , die National Conventions?