Kurei zum IGH-Urteil "Ein historischer Tag für Palästina"

Erleichterung und Freude beim palästinensischen Ministerpräsidenten Ahmed Kurei. Er hat das Gutachten des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag gegen die von Israel gewünschte Mauer zwischen Israel und dem Westjordanland begrüßt.


Jerusalem - Kurei sprach von einem "historischen Tag" für das palästinensische Volk. "Dies zeigt den Israelis, den Amerikanern und der ganzen Welt, dass die Mauer illegal ist, weil sie auf besetztem Land gebaut wurde", sagte er in seinem Büro in Abu Dis nahe Jerusalem, von dem aus er die Sperranlage sehen konnte.

Die "Hass-Mauer" müsse nicht nur gestoppt, sondern zerstört werden, forderte er. Die Entscheidung des Gerichtshofs in Den Haag, den er als "das wichtigste Gericht der Welt" bezeichnete, sei "ein Schlag ins Gesicht der Rassisten".

Präsident Jassir Arafat sprach von einem Sieg für das palästinensische Volk. Sein Berater forderte eine Bestrafung und Isolierung Israels durch die UN-Vollversammlung und Sicherheitsrat. "Von heute an sollte Israel als ein gesetzloser Staat betrachtet werden", erklärte Nabil Abu Rudeine.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.