Rede zur Lage der Nation Trump prahlt mit Zuschauerrekord - es war aber keiner

"Die höchste Zahl in der Geschichte": Donald Trump feiert in einem Tweet die Einschaltquote bei seiner Rede zur Lage der Nation. Er liegt aber offenbar falsch.

REUTERS

Wenn es um Rekorde geht, nimmt es US-Präsident Donald Trump mit den Zahlen nicht so genau. So ließ er seinen Sprecher Sean Spicer schon bei seiner Inauguration im Januar 2017 erklären: "Das war die größte Zahl von Zuschauern, die jemals eine Amtseinführung miterlebt haben."

Luftaufnahmen zeigten jedoch, dass weitaus weniger Menschen in Washington zusammengeströmt waren als bei seinem Vorgänger Barack Obama. Trump nannte die Zahl von 250.000 Menschen damals eine "Lüge" der Medien. Vielmehr seien "eine Million, anderthalb Millionen Menschen" gekommen.

Jetzt prahlt Trump wieder mit einer angeblichen Rekordquote. Natürlich via Twitter bedankte er sich "bei allen für die Komplimente und Kommentare" zu seiner "State of the Union"-Ansprache. Insgesamt 45,6 Millionen Menschen hätten im Fernsehen seine Rede zur Lage der Nation verfolgt, "die höchste Zahl in der Geschichte".

Doch das auf die Messung von Einschaltquoten spezialisierte US-Unternehmen Nielsen kommt zu einem anderen Ergebnis. Gleich drei Trump-Vorgänger erzielten angeblich mit ihren ersten Reden zur Lage der Nation höhere Zuschauerzahlen: Der Demokrat Bill Clinton kam demnach 1994 auf 45,8 Millionen Zuschauer, bei Trumps republikanischem Parteikollegen George W. Bush waren es 2002 insgesamt 51,8 Millionen, 48 Millionen Menschen schalteten 2010 bei Obama ein.

als/AFP



insgesamt 76 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
michael_pfeiffer 01.02.2018
1.
LÜGENPRESS... äh Moment LÜGENPRÄSIDENT ;-)
peterm8s 01.02.2018
2. Nielsen
macht immer noch keine Abgaben zum Online Verkehr. Streaming lag hier wohl schätzungsweise im Bereich mehrerer Millionen. Somit könnte Trump trotz der Fehlaussage bezüglich der Nielsen Angabe durchaus richtig liegen mit größter viewer Zahl. Obama's letzte SOTU wurde noch von 30 Millionen angesehen (plus die streaming viewer). Dass Trump's Rede sehr gute Zustimmungswerte bekam - nicht so richtig berichtenswert, oder?
MMM-MMD 01.02.2018
3. Ein Armutszeugnis für die Menschheit, dass so ein Lügner und Idiot
eine so großartige Nation anführen darf! Das ist ein Armutszeugnis für die Menscheit! Wirklich frustrierend!
geotie 01.02.2018
4.
Nein, nein, - das kann nicht sein, dass der Beste aller Besten von den Besten doch glatt von 3 ehemaligen Präsidenten übertroffen wurde. So nebenbei muss man sich auch fragen, warum so viele Menschen da zugeschaut haben. Denn neues gab es nicht, inzwischen sollte doch jeder wissen, dass das nur ein Showpräsident ist und immer mit Superlativen daherkommt. Da sollte man doch wissen, noch nie hate ein US-Präsident mehr geprahlt, gelogen und betrogen als dieser Trump! Dieser Mann ist einsamme Spitze! Und seine Kleidung erst....
RRR79 01.02.2018
5. ..gute Zustimmungswerte....???
Zitat von peterm8smacht immer noch keine Abgaben zum Online Verkehr. Streaming lag hier wohl schätzungsweise im Bereich mehrerer Millionen. Somit könnte Trump trotz der Fehlaussage bezüglich der Nielsen Angabe durchaus richtig liegen mit größter viewer Zahl. Obama's letzte SOTU wurde noch von 30 Millionen angesehen (plus die streaming viewer). Dass Trump's Rede sehr gute Zustimmungswerte bekam - nicht so richtig berichtenswert, oder?
Denken Sie doch mal über diese "Zustimmungswerte" nach..... Diese Rede wurde bekanntlich in überwältingender Mehrheit von Republikaner und Hard-Core Trumpfans gesehen, die Statistiken sind ja alle öffentlich wer das guckt... - klar dass von Leute, die Trump unterstützen vor allem gute Zustimmungswerte zu dieser unterirdisch schlechten Rede kommen. So kommen diese Werte zustande. Wer Lesen und Zusammenhöänge verstehen kann, ist klar im Vorteil. Was sollen uns dann diese "guten" Zustimmungswerte sagen? Glauben Sie die Trumpfans ändern anhand diser Rede ihre Meinung?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.