Lettland: Veteranen der Waffen-SS marschieren durch Riga

Hunderte Veteranen der Waffen-SS sind in der lettischen Hauptstadt Riga aufmarschiert - trotz eines gerichtlichen Verbotes. Unterstützer feiern die Legion bis heute als Befreier von der sowjetischen Besatzung im Zweiten Weltkrieg. Moskau hingegen sieht die Parade als Affront.

Riga - Von einem starken Polizeiaufgebot abgeschirmt legten die Veteranen der lettischen Waffen-SS und ihre Unterstützer Blumen am Freiheitsdenkmal im Zentrum von Riga nieder, wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Ein Gericht hatte am Freitag den Aufmarsch und auch eine für den selben Tag geplante Gegendemonstration untersagt und damit einen Beschluss des Stadtrats bestätigt, der Krawalle befürchtete.

Veteranen der lettischen Waffen-SS sehen dem Aufmarsch einer Ehrengarde in Riga zu
AFP

Veteranen der lettischen Waffen-SS sehen dem Aufmarsch einer Ehrengarde in Riga zu

Etwa 1200 Menschen versammelten sich nach Polizeiangaben an dem 1935 errichteten Freiheitsdenkmal, das den Kampf gegen die Vorherrschaft Moskaus symbolisiert. Die Polizei trennte Gegendemonstranten von den Veteranen und ihren Unterstützern, die sich gegenseitig die Parolen "Hitler kaputt" und "Stalin kaputt" zuriefen. 13 Menschen wurden festgenommen. Die jährlichen Aufmärsche führten in der Vergangenheit immer wieder zu Konfrontationen. In den vergangenen zwei Jahren blieb es wegen eines massiven Polizeiaufgebots friedlich. Auch im Ausland riefen die Aufmärsche Proteste hervor.

Moskau und die russische Minderheit in Lettland protestierten gegen den Marsch, den sie als Affront gegen die Soldaten betrachten, die gegen die Nazis kämpften. Die Veteranen und ihre Anhänger erklärten dagegen, dass die Legion für Lettlands Befreiung und gegen die damalige Sowjetunion gekämpft habe.

Am 16. März 1944 kämpften lettische Kämpfer der Waffen-SS am Welikaja-Fluss gegen die sowjetische Armee. 1998 hatte das lettische Parlament den 16. März zum Gedenktag erklärt, zwei Jahre später strich der Gesetzgeber den Gedenktag wieder. Für viele Veteranen ist das Datum weiterhin ein informeller Feiertag.

Die lettische Legion der Waffen-SS war Teil der deutschen Waffen-SS, die im Zweiten Weltkrieg gegen die damalige Sowjetunion kämpfte. Nach dem Hitler-Stalin-Pakt von 1939 war Lettland zu Beginn des Zweiten Weltkriegs von der Sowjetmacht besetzt. Nach dem Angriff Deutschlands auf die Sowjetunion 1941 vertrieben die Nazis die Rote Armee aus dem baltischen Staat und wurden von einem Teil der Letten als Befreier gefeiert. Die Nazis ermordeten mit lettischen Kollaborateuren 70.000 der 85.000 lettischen Juden.

fsc/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite