Letztes Versteck in Pakistan: Sicherheitskräfte reißen Bin Ladens Haus ab

Jahrelang lebte Osama Bin Laden in einem weißen Betonklotz in der pakistanischen Stadt Abbottabad, in dem Anwesen wurde er von US-Elitesoldaten erschossen. Knapp zehn Monate nach dem Tod des Qaida-Chefs haben Sicherheitskräfte nun damit begonnen, das Haus einzureißen.

Bin Ladens Versteck: Abriss der letzten Zufluchtsstätte Fotos
AFP

Islamabad - Drei Bulldozer sind derzeit in Abbottabad im Einsatz, mit ihrer Hilfe haben pakistanische Sicherheitskräfte damit begonnen, das letzte Versteck des getöteten Qaida-Chefs Osama Bin Laden abzureißen. Die Polizei riegelte das Gelände am Samstag vor Schaulustigen und Journalisten ab.

Ein pakistanischer Geheimdienstmitarbeiter bestätigte die Arbeiten rund 60 Kilometer nördlich der Hauptstadt Islamabad. Die genauen Gründe für den Abriss des dreistöckigen Hauses wurden jedoch nicht bekannt.

Bin Laden war Anfang Mai 2011 von US-Elitesoldaten in seinem Anwesen in der Garnisonsstadt Abbottabad getötet worden. Danach hatten pakistanische Sicherheitskräfte das Gelände abgeriegelt. Was genau damit geschehen sollte, war lange unklar. Während einige Bewohner der Stadt sich dafür einsetzten, aus dem Haus eine Touristenattraktion zu machen, forderten andere den Abriss.

Nach dem Tod des Qaida-Chefs war die Lage zwischen Pakistan und den USA lange angespannt. Die Amerikaner hatten Zweifel daran, dass Bin Laden jahrelang unbemerkt in Pakistan hatte leben können. Die Regierung in Islamabad wiederum hatte sich damals in Washington darüber beschwert, nicht vorab von der Kommandoaktion gegen Bin Laden informiert worden zu sein.

aar/AFP/Reuters/AP/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ???
Manitou-01@gmx.de 26.02.2012
Mit welchem Recht reichen die Ami's das Haus ab? Wem gehört es, wo sind die überlebenden Angehörigen von Bin Laden?
2.
twine 26.02.2012
Zitat von Manitou-01@gmx.deMit welchem Recht reichen die Ami's das Haus ab? Wem gehört es, wo sind die überlebenden Angehörigen von Bin Laden?
Wie kommen Sie darauf dass die Amis das Gebäude abreissen? Hab ich irgendwas überlesen?
3. Lesen!
cour-age 26.02.2012
Zitat von Manitou-01@gmx.deMit welchem Recht reichen die Ami's das Haus ab? Wem gehört es, wo sind die überlebenden Angehörigen von Bin Laden?
Entweder Sie haben den Artikel nicht gelesen, oder verbreiten in Ihrem blinden Amerikahass einfach Lügen. Im Artikel steht: " Drei Bulldozer sind derzeit in Abbottabad im Einsatz, mit ihrer Hilfe haben PAKISTANISCHEN Sicherheitskräfte damit begonnen, das letzte Versteck des getöteten Qaida-Chefs Osama Bin Laden abzureißen. Die Polizei riegelte das Gelände am Samstag vor Schaulustigen und Journalisten ab. Ein PAKISTANISCHER Geheimdienstmitarbeiter bestätigte die Arbeiten rund 60 Kilometer nördlich der Hauptstadt Islamabad. Die genauen Gründe für den Abriss des dreistöckigen Hauses wurden jedoch nicht bekannt." Ob Sie da einfach Pakistan mit USA verwechseln? Das wäre allerdings eine enorme Wissenslücke...
4. Interessant
Kesha 26.02.2012
Zitat von sysopAFPJahrelang lebte Osama Bin Laden in einem weißen Betonklotz in der pakistanischen Stadt Abbottabad, in dem Anwesen wurde er von US-Elitesoldaten erschossen. Knapp zehn Monate nach dem Tod des Qaida-Chefs haben Sicherheitskräfte nun damit begonnen, das Haus einzureißen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,817603,00.html
Wem gehören denn eigentlich Haus & Grundstück?
5. --
zukunft007 26.02.2012
Zitat von sysopAFPJahrelang lebte Osama Bin Laden in einem weißen Betonklotz in der pakistanischen Stadt Abbottabad, in dem Anwesen wurde er von US-Elitesoldaten erschossen. Knapp zehn Monate nach dem Tod des Qaida-Chefs haben Sicherheitskräfte nun damit begonnen, das Haus einzureißen. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,817603,00.html
ist schon eine komische Geschichte. Keine Leiche,die angeblichen Familienangehörigen kamen auch nie zu Wort,und nun beseitigt man den Tatort. VTs werden damit Tür und Tor geöffnet und die Wahrheit wird abgerissen. Ist schon etwas älter Pakistan: Abstruse Theorien zum Tod Osama Bin Ladens - Nachrichten Politik - Ausland - WELT ONLINE (http://www.welt.de/politik/ausland/article13386467/Abstruse-Theorien-zum-Tod-Osama-Bin-Ladens.html) neuere Erkenntnisse haben wir allerdings nicht und scheinen auch nicht mehr gewünscht. Man macht sich die Welt,wie sie ins entsprechende Schema passt....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Osama Bin Laden
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
Zur Großansicht
SPIEGEL ONLINE


Fläche: 796.000 km²

Bevölkerung: 184,753 Mio. Einwohner

Hauptstadt: Islamabad

Staatsoberhaupt:
Mamnoon Hussain

Regierungschef: Nawaz Sharif

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon

Video-Spezial

Osama Bin Laden über...
 
Den 11. September
"Wir berechneten im Voraus, wie viele Verluste der Feind erleiden würde. Wir nahmen als Grundlage die Position des Turms und errechneten, wie viele getötet werden würden. Wir schätzten, dass ungefähr drei bis vier Stockwerke getroffen werden würden. Ich war besonders optimistisch ..., weil ich auf diesem Gebiet bereits Erfahrung habe. Ich vermutete, das brennende Benzin würde die Eisenträger des Gebäudes schmelzen. Aber ich dachte nur, dass die Einschlagstelle und die Stockwerke darüber einstürzen würden. Mehr wagten wir nicht zu hoffen."

November 2001, zitiert nach: Abou-Taam/Bigalke: "Die Reden des Osama Bin Laden"
Den Irak-Krieg
"Ich jubele darüber, dass Amerika in den Schlammlöchern des Tigris und Euphrat steckengeblieben ist... Bush glaubt, der Irak und sein Öl seien leichte Beute, und nun steckt er durch die Gnade Gottes fest und kann weder vor noch zurück. Amerika schreit aus voller Kehle, während es vor den Augen der Welt auseinanderbricht."

Oktober 2003, zitiert nach: Coll: "Die Bin Ladens. Eine arabische Familie"
Amerika
Im September 2007 wandte sich Osama Bin Laden "an die Amerikaner": "So wie ihr euch zuvor aus der Sklaverei der Mönche, Könige und Feudalherren befreit habt, so solltet ihr euch jetzt von den Irreführungen ... des kapitalistischen Systems befreien."

Politische, geschichtliche und moralische Erörterungen vermischend, zeichnet Bin Laden das Bild einer Nation, die auf der Verliererstraße ist. Obwohl militärisch übermächtig, könnten die Amerikaner im Irak nicht gewinnen - weil sie zwar moralisch argumentierten, in Wahrheit aber nur den Interessen internationaler Konzerne folgten.

Das Ansehen der USA sei deswegen ruiniert. Um "den Krieg zwischen uns" zu stoppen, gebe es zwei Möglichkeiten: Entweder die Mudschahidin stellten die Kampfhandlungen ein, was aber nicht gehe, weil sie eine Pflicht erfüllten. Oder die USA sähen endlich ein, dass sie die Verlierer im Irak seien. Es sehe aber so aus, als würden sie die eigenen Fehler aus dem Vietnam-Krieg und die der Sowjets aus dem Afghanistan-Feldzug wiederholen und sich vor der besseren Einsicht drücken.

Es gebe allerdings einen Ausweg, sagte Bin Laden weiter: Die Amerikaner sollten "nach einem alternativen, aufrechten Weg suchen", in dem es nicht darum gehe, andere zum eigenen Nutzen zu unterdrücken. Natürlich hat dieser Weg auch einen Namen: Die Amerikaner sollen zum Islam konvertieren.
Die Europäer
"Unsere Aktionen sind nur eine Antwort auf eure Aktionen - eure Zerstörung und und euren Mord an unseren Leuten, ob in Afghanistan, im Irak oder Palästina... Nach welchem Glauben sind eure Toten wertvoll und unsere wertlos? Nach welcher Logik zählt euer Blut als echt und unseres als Wasser? Vergeltung ist Teil von Gerechtigkeit, und der, der feindliche Akte zuerst begeht, ist der, der unrecht handelt. Ich rufe alle Männer, insbesondere Gelehrte, die Medien und Geschäfstleute dazu auf, eine permanente Kommission einzuberufen, um in Europa das Bewusstsein für unsere gerechten Gründe zu stärken... Ich mache einen Friedensvorschlag, der im Kern die Verpflichtung darstellt, alle Operationen gegen jeden Staat einzustellen, der sich verpflichtet, keine Muslime oder islamischen Staaten anzugreifen. "

April 2004, zitiert nach: Lawrence: "Messages to the World. The Statements of Osama Bin Laden"
Den "Kampf der Kulturen"
"Ohne jeden Zweifel (glaube ich an den Kampf der Kulturen). Das heilige Buch erwähnt ihn klar. Die Juden und Amerikaner haben das Lügenmärchen vom Frieden auf Erden erfunden. Das ist nur ein Märchen für Kinder."

Nach dem 11. September 2001 auf al-Dschasira. Zitiert nach: Coll: "Die Bin Ladens. Eine arabische Familie"