Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Libyen: Ministerpräsident der Einheitsregierung im feindlichen Tripolis eingetroffen

Fajes al-Sarradsch bei der Ankunft Zur Großansicht
REUTERS

Fajes al-Sarradsch bei der Ankunft

Die libysche Einheitsregierung sendet ein Signal der Stärke: Der Ministerpräsident ist in der Hauptstadt Tripolis eingetroffen - obwohl Milizen ihn mit allen Mitteln fernhalten wollten.

Der Chef der libyschen Einheitsregierung ist gemeinsam mit sechs Ministern in Tripolis eingetroffen. Die von der Uno berufene Regierung um Ministerpräsident Fajes al-Sarradsch will die von feindlichen Milizen kontrollierte Hauptstadt zu ihrem Sitz machen.

"Ab heute arbeiten wir in Tripolis, der Hauptstadt aller Libyer", verkündete Vizeregierungschef Ahmad Meitig, der Sarradsch begleitete, via Facebook. Die vorwiegend islamistischen Milizen hatten Sarradsch mit allen Mitteln fernhalten wollen.

Die illegitimen Machthaber von Tripolis hatten am Freitag den "maximalen Notstand" ausgerufen, um die international anerkannte Regierung fernhalten zu können. Sogar der Luftraum wurde mehrfach gesperrt. Dass Sarradsch mit zwei Drittel seiner Minister trotzdem nach Tripolis gelangte, wurde international begrüßt.

Uno würdigt "beachtlichen persönlichen Mut"

Die Politiker gingen an einem Marinestützpunkt von Bord des Kriegsschiffs "Assaddada" und wurde von weiteren Militärschiffen geschützt.

Der Uno-Sondergesandte für Libyen, Martin Kobler, würdigte Sarradschs "beachtlichen persönlichen Mut" und appellierte an die Milizen, die Macht friedlich an die Einheitsregierung zu übergeben.

Seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi vor fünf Jahren regiert in Libyen das Chaos. Seit Mitte 2014 stritten sich zwei Regierungen um die Macht. Die Miliz "Islamischer Staat" (IS) konnte sich durch das Machtvakuum im Land festsetzen.

Am 17. Dezember hatten Vertreter der beiden libyschen Regierungen in Marokko schließlich ein von der Uno vermitteltes Abkommen für einen Ausweg aus der Staatskrise unterzeichnet. Der Vertrag sieht eine Einheitsregierung samt dem Präsidialrat für eine Übergangszeit von bis zu zwei Jahren vor. Zudem sollen eine neue Verfassung verabschiedet und Parlamentswahlen abgehalten werden.

IS-Terror in Libyen

sun/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fläche: 1.676.198 km²

Bevölkerung: 6,253 Mio.

Hauptstadt: Tripolis

Staatsoberhaupt und Regierungschef:
Fayez Sarraj (Präsident des Präsidialrates)

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Libyen-Reiseseite



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: