Gewalt in Libyen: Bewaffnete stürmen Büro der Wahlkommission

In Libyen flammt neue Gewalt auf. Kurz vor den Wahlen haben Demonstranten die Zentrale der Wahlkommission verwüstet. Das Gebäude in Bengasi wurde schwer beschädigt, Stimmzettel gingen in Flammen auf. An dem Sturm waren offenbar auch bewaffnete Milizen beteiligt.

Bengasi - In einer Woche sollen die Libyer freie Wahlen durchführen - zum ersten Mal seit knapp fünf Jahrzehnten. Doch schon im Vorfeld kommt es zu Ausschreitungen. Demonstranten haben unterstützt von Milizen die Zentrale der Wahlkommission in Bengasi gestürmt.

Angaben eines Milizkommandeurs zufolge setzten sie dabei auch Stimmzettel in Brand. In zwei weiteren Städten im Osten Libyens sei es am Sonntag zu ähnlichen Unruhen gekommen, sagte Kommandeur Fadallah Harun.

Zuvor hatte die Übergangsregierung in Tripolis sich geweigert, dem Osten ebenso viele Sitze in der zu wählenden nationalen Versammlung zuzugestehen wie dem westlichen Landesteil.

Nach derzeitigem Stand stünden dem Westen mit Tripolis 102 der insgesamt 200 Sitze zu, dem ölreichen Osten 60. Die restlichen Sitze gingen an den nur dünn besiedelten Süden. Die Versammlung soll eine neue Regierung bilden und die Ausarbeitung einer neue Verfassung überwachen.

"Wir wollen Gerechtigkeit", sagte Harun. "Wir haben Zehntausende Märtyrer verloren, weil wir einen Staat wollen, der auf Gerechtigkeit, Gesetze und gleichen Rechten aufgebaut ist." Führende Politiker Ostlibyens fürchten, durch die derzeitige Sitzverteilung keinen Einfluss auf die Gestaltung der Verfassung nehmen zu können.

jok/dapd/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die ich rief, die Geister,...
topodoro 02.07.2012
Zitat von sysopIn Libyen flammt neue Gewalt auf. Kurz vor den Wahlen haben Demonstranten die Zentrale der Wahlkommission verwüstet. Das Gebäude in Bengasi wurde schwer bestätigt, Stimmzettel gingen in Flammen auf. An dem Sturm waren offenbar auch bewaffnete Milizen beteiligt. Libyen: Sturm auf Büro der Wahlkommission - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,842095,00.html)
Werd' ich nun nicht los.
2.
man_vs_ape 02.07.2012
Wo bleiben denn die Menschen die das Gute bringen wollten und sich so auf das ende von Gaddafi gefreut haben? Ach ja, die sind mittlerweile mit Syrien beschäftigt...
3. Huch
Cartman 02.07.2012
Und ich dachte wir hätten denen mittels Marschflugkörpern die Demokratie gebracht...
4. Tja...
Linientreu 02.07.2012
... man kann auch einem Blinden einen Porsche schenken. Wie wird der wohl damit fahren?
5. ...
Hape1 02.07.2012
Zitat von sysopIn Libyen flammt neue Gewalt auf. Kurz vor den Wahlen haben Demonstranten die Zentrale der Wahlkommission verwüstet. Das Gebäude in Bengasi wurde schwer bestätigt, Stimmzettel gingen in Flammen auf. An dem Sturm waren offenbar auch bewaffnete Milizen beteiligt. Libyen: Sturm auf Büro der Wahlkommission - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,842095,00.html)
Sehr schlimme Neuigkeiten, die da aus Libyen kommen. Noch mehr Sorge macht dieser Artikel..... *Waffen aus Libyen für den Gazastreifen* "In der Hafenstadt Marsa Matruh unweit der libyschen Grenze seien rund 140 Raketen, ebenso viele Raketenköpfe, etwa 30 automatische Schusswaffen und 7000 Schuss Munition gefunden worden, berichtete die ägyptische Presse am Samstag. Die Waffen sollten offenbar in den Gazastreifen geschmuggelt werden, der von der radikalislamischen Hamas beherrscht wird." Waffen aus Libyen für den Gazastreifen - NZZ.ch, 30.06.2012 (http://www.nzz.ch/aktuell/international/waffen-aus-libyen-fuer-den-gazastreifen-1.17305121) ...wenn Libyen, bzw. einige Milizen, gemeinsame Sache mit der Hamas machen, dann gute Nacht.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Machtwechsel in Libyen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare

Fläche: 1.775.500 km²

Bevölkerung: 6,355 Mio.

Hauptstadt: Tripolis

Staatsoberhaupt:
Nuri Ali Abu Sahmain

Regierungschef: Abdullah al-Thani (Oberstes Gericht erklärt am 9. Juni 2014 die Wahl von Ahmed Maitik für ungültig)

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Libyen-Reiseseite