+++ Minutenprotokoll zur Lage in der Ukraine +++ Janukowitsch soll Kiew verlassen haben

Pfiffe für Klitschko, Jubel für den Rechten Sektor: Radikale Regierungsgegner wollen das Abkommen nicht anerkennen. Sie fordern Wiktor Janukowitsch zum sofortigen Rücktritt auf und drohen mit neuer Gewalt. Der ukrainische Präsident soll Kiew am Abend verlassen haben. Lesen Sie die Ereignisse des Tages im Minutenprotokoll.




Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 54 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bienenstecher 21.02.2014
1. Berichtserstattung gestern
Zitat von sysopDPAEU-Außenminister, Ukraines Opposition und ein Abgesandter aus Russland verhandeln mit Präsident Janukowitsch: Der Staatschef soll zu Neuwahlen bereit sein. Der Maidan bleibt von Demonstranten besetzt. Die Ereignisse in der Ukraine im Liveticker. http://www.spiegel.de/politik/ausland/liveticker-zur-krise-in-der-ukraine-a-954753.html
Gestern abend wurde in der Tagesschau von einen Opositionellen die Rede gewesen, der vor laufender Kamera behauptete, dass Janukowitsch seine Leute nicht unter der Kontrolle hat. Haargenau die gleichen Bilder von diesen Herrn wurden in VOX-Nachrichten spät nach Mitternacht gezeigt, wo er anders als in der Tagesschau behauptete, dass die Radikalen unter den Friedliebenden kaum zu kontrollieren sind. Ja......was stimmt denn jetzt.....die EU-Staatspropaganda oder das, was wirklich geschah??? Kann mir einer da mal aufklären??
unterbelichtet 21.02.2014
2. 77 Tote nicht vermeidbar?
Die Zahl der Getoeteten von 77 laesst darauf schliessen, dass hier die "Sicherheitskraefte" gezielt Menschen umgebracht haben. Gab es - auch bei sehr militanten Demonstranten - wirklich keine andere Moeglichkeit als diese gezielten Toetungen? Gibt es keine abgestufte Strategie, mit der die "Sicherheitskraefte" auch schwer randalierende Demonstranten ueberwaeltigen bzw. beherrschen koennen? Warum sind gezielte Toetungen unumgaenglich? Wie kann solch eine Regierung noch Legitimitaet beanspruchen? Soll die Aussage, dass die Polizei "noch nicht hart genug" vorgegangen sei bedeuten, dass eigentlich noch mehr Demonstranten erschossen werden sollten?
grasswurzel 21.02.2014
3.
Zitat von bienenstecherGestern abend wurde in der Tagesschau von einen Opositionellen die Rede gewesen, der vor laufender Kamera behauptete, dass Janukowitsch seine Leute nicht unter der Kontrolle hat. Haargenau die gleichen Bilder von diesen Herrn wurden in VOX-Nachrichten spät nach Mitternacht gezeigt, wo er anders als in der Tagesschau behauptete, dass die Radikalen unter den Friedliebenden kaum zu kontrollieren sind. Ja......was stimmt denn jetzt.....die EU-Staatspropaganda oder das, was wirklich geschah??? Kann mir einer da mal aufklären??
Ich habe mir gerade die die gestrige Tagesschau und die VOX-Spätnachrichten angesehen und kann ihre Beobachtung nicht bestätigen. War wohl etwas spät gewurden. Das würde auch hihere Wortwahl wie "EU-Staatspropaganda" erklären.
KingTut 21.02.2014
4. Radikale Kräfte
Zitat von bienenstecherGestern abend wurde in der Tagesschau von einen Opositionellen die Rede gewesen, der vor laufender Kamera behauptete, dass Janukowitsch seine Leute nicht unter der Kontrolle hat. Haargenau die gleichen Bilder von diesen Herrn wurden in VOX-Nachrichten spät nach Mitternacht gezeigt, wo er anders als in der Tagesschau behauptete, dass die Radikalen unter den Friedliebenden kaum zu kontrollieren sind. Ja......was stimmt denn jetzt.....die EU-Staatspropaganda oder das, was wirklich geschah??? Kann mir einer da mal aufklären??
Was genau zutrifft, ist bei bürgerkriegsähnlichen Zuständen immer schwierig zu beurteilen. Ich habe auch ein Interview gesehen, in dem ein Oppositioneller sich darüber beklagte, dass unter den Demonstranten auch gewalttätige Elemente sind, die kaum zu kontrollieren sind. Ähnlich dürfte es sich auch bei den Sicherheitsorganen (bestehend aus Polizei, Geheimdiensten, Militär und anderen paramilitärischen Gruppen) verhalten. Letztlich liegt der Schlüssel für eine nachhaltige Lösung bei Janukowitsch. Wenn er die Zeichen der Zeit nicht erkennt und weiterhin an seinem Sessel klebt, obwohl das Volk mehrheitlich gegen ihn ist, dann dürften die Zeichen weiterhin auf Sturm stehen. Es erschließt sich mir überhaupt nicht, was Sie mit "EU-Staatspropaganda" meinen. Wie definieren Sie diese? Welche Ereignisse, Statements etc? Fakten bitte!
VoxRatio 21.02.2014
5. Nibelungentrue der deutschen Transatlantiker
Zitat von grasswurzelIch habe mir gerade die die gestrige Tagesschau und die VOX-Spätnachrichten angesehen und kann ihre Beobachtung nicht bestätigen. War wohl etwas spät gewurden. Das würde auch hihere Wortwahl wie "EU-Staatspropaganda" erklären.
EU Staatspropanda stimmt so nicht, das pathologische Ukraine/Russland-Bashing der letzten Monate ist vor allem typisch für die deutsche Medienlandschaft, das war übrigens auch im Falle Syriens so!!! Er hilft schon manchmal auf z.B. österreichische Zeitungen auszuweichen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.