Lothar Matthäus zum Uno-Fußballspiel "Für mich war es etwas Besonderes"

Er war als "Legende" angekündigt: Lothar Matthäus hat mit anderen Ex-Bundesligastars vor dem Uno-Hauptquartier Fußball gespielt. Es ging auch um einen deutschen Sitz im Sicherheitsrat.

Lothar Matthäus auf dem Uno-Spielfeld
REUTERS

Lothar Matthäus auf dem Uno-Spielfeld


Frühere Bundesligastars wie Lothar Matthäus, Paulo Sergio, Jörg Albertz, Wynton Rufer und Pavel Pardo haben gemeinsam mit Uno-Diplomaten bei einem Mini-Turnier der Vereinten Nationen in New York für den Fußball geworben - und für einen deutschen Sitz im Sicherheitsrat.

"Für mich war es etwas Besonderes", sagte Matthäus, der wie die anderen als "Legende" angekündigt worden war. "Fußballstadien kenne ich, aber vor dem Uno-Haus habe ich noch nie gespielt." Die Zuschauer hätten sehr fußballinteressiert gewirkt, sagte der Weltmeister von 1990. "Tolle Atmosphäre für diesen Kleinfeldkick, das macht Spaß."

Matthäus spielte mit dem deutschen Uno-Botschafter Christoph Heusgen und anderen im Team Europa, das sich im Finale nach Elfmeterschießen dem Team Afrika geschlagen geben musste. Unparteiische bei dem Mini-Turnier auf einem Kleinfeld auf einer Wiese vor dem Uno-Hauptquartier war Bibiana Steinhaus, Welt-Schiedsrichterin 2017.

Ziel der Initiative war es nach Angaben der Deutschen Fußball Liga (DFL), nur wenige Wochen vor dem Start der Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) die Leidenschaft für den Fußball bei den Vereinten Nationen zu entfachen. Die deutsche Uno-Vertretung wollte mit der Veranstaltung zudem für die Kandidatur Deutschlands für den Uno-Sicherheitsrat werben. Die Wahl steht am kommenden Freitag an.

aar/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mirage122 01.06.2018
1. Großer Dank!
Na, da kann ja nichts mehr schiefgehen mit der UNO-Mitgliedschaft, "Loddar" hat dann daran ganz entscheidend mitgewirkt. Da sollten wir wirklich dankbar sein. Wofür man auf seine alten Tage noch nützlich sein kann.
herbert 01.06.2018
2. Wow ....Matthäus und Co vor dem UNO Gebäude
Fazit! Ausser Spesen nichts gewesen ! Oder hat Matthäus vor der UN gesprochen und gestottert ?
Papazaca 01.06.2018
3. Back to normal. Das schwierige Leben von Legenden ...
Mancher würde eher sagen: Legende und Person des öffentlichen Humors. Schön, wenn sich Loddar davon langsam erholt. Denn das ist schon stressig, wenn man lebenslang der Anlass für lustige Bemerkungen ist. Jetzt wird er dafür menschlicher, mit ein paar Pfund mehr. Das gesteht man auch Legenden zu, Und der Einsatz vor und für die UNO vermittelt Normalität. Ich wünsche unserem Loddar alles Gute und den Abschied von einer Person, die zu mehr Witz denn Legende wurde. Er hat so viel für den deutschen Fußball geleistet und sollte Legende bleiben, ohne Abstriche. Wo wir schon von Legenden sprechen, die haben es ja offensichtlich nicht leicht, siehe Beckenbauer. Wer will da noch zur Legende werden? In Deutschland!?
Lencer2002 01.06.2018
4. UNO statt Uno
Mal ne kleine Zwischenfrage. Warum schreibt ihr eigentlich Uno statt UNO. UNO ist doch die offizielle Abkürzung in Großbuchstaben für United Nations Organization. Uno ist bspw. ein Kartenspiel. Aber vllt. hab ich auch einfach keine Ahnung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.