Malaysia Razzia bei Ex-Premier - Polizei stellt Geld und Luxusartikel sicher

72 Taschen mit Schmuck und Bargeld, 284 Kartons mit Luxushandtaschen: Das ist das Ergebnis einer Polizei-Razzia bei Malaysias Ex-Regierungschef Najib Razak. Der Politiker soll Staatsgeld zweckentfremdet haben.

Najib Razak
AFP

Najib Razak


In Malaysia hat die Polizei sechs Immobilien von Ex-Präsident Najib Razak durchsucht und dabei Dutzende Taschen mit Schmuck und Bargeld sowie Hunderte Luxushandtaschen sichergestellt.

Dem 64-jährigen Najib wird vorgeworfen, aus einem Staatsfonds mehr als 3,7 Milliarden Euro zweckentfremdet zu haben. Mehr als eine halbe Milliarde landeten demnach auf einem Konto, das ihm selbst gehört. Najib wies die Vorwürfe stets zurück. Gegen ihn und seine Frau war nach Spekulationen über Fluchtpläne ein Ausreiseverbot verhängt worden.

Die Polizei fand nun 72 Taschen mit Schmuck und Bargeld sowie 284 Kartons mit Handtaschen von Luxusmarken wie Hermès und Louis Vuitton.

Razzia beim Ex-Präsideten
REUTERS

Razzia beim Ex-Präsideten

Najib hatte vergangene Woche bei den Parlamentswahlen eine klare Niederlage gegen den 92-jährigen früheren Ministerpräsidenten Mahathir Mohamad erlitten. Trotz eines massiven Korruptionsskandals hatte Najib vor der Wahl als Favorit gegolten.

Wahlsieger Mahathir hatte das Land mehr als 20 Jahre lang regiert. Diesmal trat er für das Oppositionsbündnis Pakatan Harapan (PH, Pakt der Hoffnung) an. Er hatte mehrere Auftritte pro Tag und warf dem amtierenden Premier vor, ein Dieb zu sein.

mho/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.