Mutmaßlicher Dschihadist Marokko nimmt Belgier mit Verbindungen zu Paris-Attentätern fest

Marokkos Regierung meldet eine Festnahme im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris: Es soll sich um einen Belgier handeln, der mit einem der Attentäter nach Syrien zog.

Trauernde vor dem Bataclan in Paris: Belgier in Marokko festgenommen
AFP

Trauernde vor dem Bataclan in Paris: Belgier in Marokko festgenommen


Die marokkanische Polizei hat einen Mann festgenommen, der "direkte Verbindungen" zu den Attentätern von Paris unterhalten haben soll. Nach Angaben des Innenministeriums in Rabat handelt es sich um einen Belgier marokkanischer Abstammung, der sich in Syrien der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) angeschlossen haben soll.

Nach Angaben des Innenministeriums wurde der Mann am Freitag in der Stadt Mohammedia in der Nähe von Casablanca festgenommen. Die Identität des Belgiers wurde nicht bekanntgegeben, lediglich die Initialen seines Namens.

Der Mann sei gemeinsam mit einem der Selbstmordattentäter von Saint-Denis nach Syrien gegangen, teilten marokkanische Behörden mit. In dem Bürgerkriegsland habe er zunächst für die dschihadistische Nusra-Front gekämpft, sei aber dann zum IS übergelaufen. Von Syrien aus sei der Verdächtige dann über die Türkei, Deutschland und Belgien in die Niederlande gereist und von dort nach Marokko geflogen.

Bei den Anschlägen in Paris hatten mehrere Attentäter am 13. November eine Reihe von Pariser Bars und Restaurants, den Konzertsaal Bataclan sowie die Fußballarena Stade de France attackiert, die meisten von ihnen sprengten sich in die Luft. Allein im Bataclan wurden 90 Menschen getötet. Zu dem Anschlag bekannte sich die IS-Miliz. Mehrere Attentäter waren aus Belgien gekommen. Einer der mutmaßlichen Angreifer, der Belgier Salah Abdeslam, überlebte und ist seither auf der Flucht.

Der aktuelle Ermittlungsstand zu den Täter und Anschlägen von Paris

syd/AFP/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.