Massaker von Charleston South Carolina holt die Sklaven-Fahne ein

Vor dem Parlament von South Carolina wird nicht länger die Südstaatenflagge wehen. Das entschied das Repräsentantenhaus des US-Bundesstaates - genau drei Wochen nach dem Massaker von Charleston.

Südstaatenflagge vor dem Parlament: Die Fahne wird endgültig eingeholt
REUTERS

Südstaatenflagge vor dem Parlament: Die Fahne wird endgültig eingeholt


In South Carolina wird die Konföderiertenflagge vor dem Parlament eingeholt - für immer. Ein entsprechendes Gesetz verabschiedete das Repräsentantenhaus des US-Bundesstaates am Donnerstag. Die vorhergehende kontroverse Debatte dauerte 13 Stunden und wurde sehr emotional geführt. Vor dem Repräsentantenhaus hatte Anfang der Woche bereits der Senat klar für das Ende der Südstaatenfahne an dem bedeutungsschweren Platz votiert.

Die Entscheidung fiel genau drei Wochen nach dem rassistischen Angriff auf eine afroamerikanische Kirche in Charleston mit neun Toten. Die Opfer waren schwarze Gläubige, die an einer Bibelstunde teilgenommen hatten. Der mutmaßliche Attentäter Dylann Roof hatte auf einem Foto mit der Fahne posiert, im Internet verbreitete der junge Mann rassistische Hassbotschaften. Das Tuch diente den für den Erhalt der Sklaverei kämpfenden Konföderierten im Bürgerkrieg zwischen 1861 und 1865 als Erkennungszeichen.

Roof droht die Todesstrafe

Roof wurde inzwischen von einer Grand Jury aus Laienrichtern wegen neunfachen Mordes angeklagt. Dem mutmaßlichen Attentäter wird auch versuchter Mord in drei Fällen und der Einsatz einer Waffe für ein Gewaltverbrechen vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft hatte die Mordvorwürfe bereits beim ersten Auftritt des 21-Jährigen vor dem Haftrichter vorgebracht. Nun entschied die Grand Jury, dass die Beweise für eine Anklage ausreichen. Bei einer Verurteilung droht dem jungen Mann die Todesstrafe.

Bis zum Jahr 2000 wehte die Südstaatenflagge - ein mit weißen Sternen besetztes blaues Andreaskreuz auf rotem Grund - auf dem Dach des Parlaments- und Regierungssitzes in South Carolinas Hauptstadt Columbia. Dann entschied das Parlament des Bundesstaates, sie an einem Kriegerdenkmal vor dem Gebäude zu hissen.

Um die Fahne nun ganz zu entfernen, mussten Senat und Repräsentantenhaus mit Zwei-Drittel-Mehrheit zustimmen. Die Gouverneurin von South Carolina, Nikki Haley, hatte nach dem Anschlag das Abhängen der Flagge gefordert.

ler/Reuters/AFP

insgesamt 58 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Tirpitz1900 09.07.2015
1. Schade
Die Flagge ist nicht nur ein Symbol für Sklaverei, sondern auch für den Leidenschaftlichen Kampf des Schwächeren gegen einen stärkeren imperialistischen Gegner, der mit üblen Methoden das Land verwüstet.
McKlugscheiss 09.07.2015
2.
Es ist wohl eher die Fahne der Sklavenhalter. @Tirpitz1900: Ich bin kein Experte für den Amerikaischen Bürgerkrieg, daher wäre es schön, wenn Sie "des Schwächeren gegen einen stärkeren imperialistischen Gegner, der mit üblen Methoden das Land verwüstet" etwas näher erläutern könnten.
Bakturs 09.07.2015
3.
Zitat von Tirpitz1900Die Flagge ist nicht nur ein Symbol für Sklaverei, sondern auch für den Leidenschaftlichen Kampf des Schwächeren gegen einen stärkeren imperialistischen Gegner, der mit üblen Methoden das Land verwüstet.
Nein. Die Flagge symbolisiert schlicht den Gedanken, die gewohnte und gewünschte Lebensweise beizubehalten. Der Norden war nicht stärken und unterlag gerade in den Anfangsjahren den meisten Schlachten. Ein Sieg des Südens - oder ein Waffenstillstand und Trennung des Landes - war nicht ausgeschlossen. Und mit üblen Methoden haben beide Seite gekämpft. Das nennt sich schlicht Krieg. Nur können sich Rednecks nicht an den alten Traditionen loslassen. Dort haben sie Südstaatenflagge, hier in Deutschland tragen sie brauen Hemden.
Treibsand 09.07.2015
4. Sklaven-Fahne?
Sklaven-Fahne? Nichts dagegen, dass die Fahne eingeholt wird aber die Bezeichnung "Sklaven-Fahne" ist völlig daneben. Sie ist lediglich eine Kriegsfahne unter der die Konföderierten - vorzugsweise die North-Virginia-Armee - gegen die Bevormundung der Union, wie sie es empfunden haben, gekämpft haben. Die Sklavenfrage wurde erst später von Lincoln in den Konflikt einbezogen und dann zu Gunsten der Sklaven mitentschieden. Die gezeigte Fahne hat damit ursprünglich nichts zu tun.
heinerkarin 09.07.2015
5. Fernfahrer
Ist das nicht die gleiche Flagge, die sehr gerne von deutschen Fernfahrern im Fahrerhaus aufgehängt wird? Ob die wissen was diese Flagge bedeudet, oder kann daran erkennen wessen Geistes Kind diese sind
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.