Srebrenica-Massaker: Lebenslange Haft für Mladic-Stellvertreter

Er ist verantwortlich für den Tod von mehr als 8000 Menschen in Srebrenica: Das Uno-Kriegsverbrechertribunal hat den ehemaligen bosnisch-serbischen General Tolimir mit lebenslanger Haft bestraft. Ein Urteil, das bei den Serben für heftige Proteste sorgen könnte.

Ex-Tolimir: Srebrenica-Massaker geplant und überwacht Zur Großansicht
REUTERS

Ex-Tolimir: Srebrenica-Massaker geplant und überwacht

Den Haag - Das Uno-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag hat den bosnisch-serbischen Ex-General Zdravko Tolimir zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Er sei maßgeblich an der Planung und Umsetzung des Massakers von Srebrenica 1995 beteiligt gewesen. Mit seinem Urteil folgte das Tribunal dem Antrag der Staatsanwaltschaft, die den heute 64-Jährigen wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt hatte.

Tolimir leitete während des Bosnienkrieges den Geheim- und Sicherheitsdienst der bosnisch-serbischen Armee. Außerdem war er einer der sieben Stellvertreter des ehemaligen Armeechefs Ratko Mladic, der sich ebenfalls in Den Haag vor Gericht verantworten muss. Tolimir sei Teil eines "gemeinsamen kriminellen Unternehmens" zur Ermordung tausender muslimischer Männer und Jungen sowie der Vertreibung von Frauen und Mädchen gewesen, um einen "mono-ethischen serbischen Staat" zu schaffen, urteilten die Richter. Er habe das Verbrechen als rechte Hand von Mladic geplant und überwacht.

Das Massaker von Srebrenica gilt als das schwerste Kriegsverbrechen in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. Im Juli 1995 hatten bosnisch-serbische Milizen bei der Eroberung der Uno-Schutzzone tausende Muslime umgebracht. Im Mai 2007 war Tolimir in Bosnien gefasst worden. Zu Beginn des Verfahrens Anfang 2010 hatte er auf unschuldig plädiert. Der Ex-General rechtfertigte die Ereignisse als "Kampf gegen terroristische Gruppen". Er habe weder Befehle gegeben, noch sei er vor Ort gewesen.

Die Vereinigung der Mütter von Srebrenica zeigte sich mit dem Urteil gegen Tolimir zufrieden. "Ich habe mein Vertrauen in das Haager Tribunal wiedergewonnen", sagte Fahira Fejzic, die mit mehreren Mitgliedern der Organisation die Fernsehübertragung des Urteils in Sarajevo verfolgte.

In Serbien hingegen dürfte die Entscheidung des Tribunals für Ärger sorgen. Zuletzt war mit Radislav Krstic 2004 ein hochrangiger bosnisch-serbischer Offizier für seine Rolle beim Massaker von Srebrenica verurteilt worden. Er erhielt 35 Jahre Haft. Auch Mladic wurde wegen des Massakers in Den Haag angeklagt, hinzu kommen zehn weitere Anklagepunkte. Er war im vergangenen Jahr in Serbien festgenommen worden.

rit/dpa/AFP/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Onkel_Karl 12.12.2012
Zitat von sysopREUTERSEr ist verantwortlich für den Tod von mehr als 8000 Menschen in Srebrenica: Das Uno-Kriegsverbrechertribunal hat den ehemaligen bosnisch-serbischen General Tolimir mit lebenslanger Haft bestraft. Ein Urteil, das bei den Serben für heftige Proteste sorgen könnte. http://www.spiegel.de/politik/ausland/massaker-von-srebrenica-ex-general-tolimir-bekommt-lebenslang-a-872591.html
Und so wird es in der Geschichte stehen..."Die Serben haben Kroaten,Bosnier und Kosovo-Albaner verfolgt,abgeschlachtet und massakriert..." In Kroatien werden Generäle freigesprochen,UCK und Kosovo ist gar ein Opfer.... Und was ist mit serbischen Soldaten die verschwunden sind und die Organmafia aus Kosovo? Was ist mit den Videos die belegen,wie Islamisten den Serben die Haut abziehen(bis jetzt kann man es in internet bewundern) Es gibt genug Beweise die das belegen, heutiger Kosovo ist ein Umschlagplatz für Menschenorgane und Drogen. Und dann wundert man sich im Westen,dass in Ost Eu so viele Rechtsradikale an die Macht kommen,Ungarn zeigt schon seit langem den Mittelfinger gen Brüssel und Ungarn hat auch keine Angst vor Brüssel,es ist eher Brüssel der zittert...was passiert,wenn nach Griechenland auch solche Länder wie Ungarn aus der EU austreten...Dominoeffekt.
2. optional
k47 12.12.2012
Na Toll, neulich wurde ein Kroate freigesprochen, naja, eben Siegerjustiz....
3. Naja
xdeathadderx 12.12.2012
Man sollte eher UNO-Generäle absetzen weil diese abgezogen sind und ihre Schutzzone nicht verteidigt haben als vor Holländischen Uno Soldaten Menschen abgeschlachtet wurden aber so läuft es ja immer... Siehe Kongo auch dort wurde die Schutzzone nicht verteidigt also kann man ja nicht behaupten das man was leistet.....Ausser natürlich nach dem Krieg generäle aus fremden Ländern verurteilen.........wie fortschrittlich
4. Dazu..
berdyanskholg 12.12.2012
faellt mir nur ein Wort ein- Siegerjustiz!! Die einen Kriegsverbrecher werden verurteilt und muessen die Strafe absitzen (Serben) und die anderen, genau so schlimme Kriegsverbrecher ( Bosnier/Kroaten) werden in einen zweiten Prozess, wie durch ein Wunder, freigesprochen, obwohl sie im ersten Prozess teilweise auch lebenslaenglich erhielten! Aber natuerlich ist das kein "Wunder", das ist ganz einfach -Siegerjustiz-! Aber
5. Mit den Fuessen getreten
cepnik1 12.12.2012
werden hier die tausende opfer der ermordungen und vergewaltigungen die von der " croatischen faschistischen ustasha armee " ,- der bosnischen muslim armee und der sogenanten " UCK " an serbischen buergern begangen wurden ! Die Croaten,- muslim brueder aus bosnien und albanern laesst man laufen, und natuerlich die boesen boesen serben haengt man, es wurden ja nur verbrechen von serbischer seite begangen, all die kreultaten der anderen laesst man unter notwehr laufen, das ganze theater und ihre kasper in den haag einfach unterste schublade und alles andere als voreingenommen und neutral ! schaemt euch ihr richter mit euren dicken waenzen !
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Ausland
RSS
alles zum Thema Massaker von Srebrenica
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 19 Kommentare

Fläche: 77.498 km²

Bevölkerung: 7,121 Mio.

Hauptstadt: Belgrad

Staatsoberhaupt:
Tomislav Nikolic

Regierungschef: Aleksandar Vucic

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Balkan-Reiseseite