D-Day-Feierlichkeiten Merkel und Putin planen Zweier-Treffen in Frankreich

Russlands Präsident Putin wird am Freitag mit Kanzlerin Merkel in Frankreich zusammenkommen. Das Treffen soll vor den D-Day-Feierlichkeiten in der Normandie stattfinden - ein Gespräch mit Obama soll es nicht geben.

Putin und Merkel in Berlin (Archiv):  Zweiertreffen in Frankreich
AFP

Putin und Merkel in Berlin (Archiv): Zweiertreffen in Frankreich


Moskau/Berlin - Es soll ein Vier-Augen-Gespräch werden: Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Staatschef Wladimir Putin werden im Vorfeld der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in Frankreich miteinander sprechen.

Der Termin sei für Freitag angesetzt, sagte Kreml-Berater Jurij Uschakow am Dienstag. Eine Sprecherin der Bundesregierung bestätigte die geplante Zusammenkunft der Kanzlerin mit Putin am Rande der D-Day-Feierlichkeiten.

Merkel wolle bei dem Treffen an Moskaus Verantwortung für die Lage in der Ostukraine appellieren. Das soll sie laut Teilnehmern am Dienstag in einer Sitzung der Unionsfraktion angekündigt haben. Sie habe betonte, man müsse Russland ständig an seine Verantwortung erinnern.

Frankreichs Präsident François Hollande will Putin am Vorabend der Feierlichkeiten im Elysée-Palast in Paris empfangen. Thema des Treffens solle auch die Ukraine-Krise sein, bestätigte ein Sprecher des Kreml.

Laut Kreml ist außerdem eine Zusammenkunft des russischen Präsidenten mit Großbritanniens Premier David Cameron geplant. Dagegen gebe es keine Pläne, dass Putin seinen US-Kollegen Barack Obama in Frankreich treffen werde.

Dieser hatte bei seinem Besuch in Polen verkündet, die USA würden ihre Truppen in Osteuropa aufstocken. Er wolle dem Kongress ein Programm über eine Milliarde Dollar vorlegen, so Obama.

Zudem forderte der US-Präsident Putin auf, möglichst bald mit dem neu gewählten ukrainischen Staatschef Petro Poroschenko zusammenzukommen. Diese Botschaft wolle er Putin am Freitag in Frankreich bei den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie übermitteln, sagte Obama. Dort wird auch Poroschenko erwartet.

In der Normandie kommen am Freitag 19 Staats- und Regierungschefs zusammen, um des 70. Jahrestags des D-Day zu gedenken. Erwartet werden auch Frankreichs Präsident François Hollande und Königin Elizabeth II. Das feierliche Zusammentreffen der Staats- und Regierungschefs hat angesichts der Ukraine-Krise eine ganz besondere Brisanz.

heb/sun/AFP/Reuters/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 32 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pure E 03.06.2014
1. Mensch
Redet miteinander und schüttet die alten Gräben endlich zu! Die Welt ist zu wertvoll für eure Spielereien! Es ist unsere einzige...
ulrich-lr. 03.06.2014
2. Mutti macht's
Zitat von sysopAFPRusslands Präsident Putin wird am Freitag mit Kanzlerin Merkel in Frankreich zusammenkommen. Das Treffen soll nach Angaben des Kreml vor den D-Day-Feierlichkeiten in der Normandie stattfinden - ein Gespräch mit Obama soll es nicht geben. http://www.spiegel.de/politik/ausland/merkel-und-putin-treffen-sich-bei-d-day-in-frankreich-a-973154.html
Friedensnobelpreisträger Obama kneift. Der redet nur mit Ausländern, die ihm nicht widersprechen. Da muss eben Mutti 'ran.
ambulans 03.06.2014
3. wo
ist hier die neue info, die so eine meldung rechtfertigt? v-personen-führer trifft v-person - so weit so gut, so funktioniert das überall (wenns ungestört funktioniert). tja, liebe NSA - die rosenholz-dateien, die wir euch damals "ausgehändigt" haben, waren eben doch nicht vollständig - was habt ihr euch denn gedacht?
Hilfskraft 03.06.2014
4. würde es begrüßen ...
... wenn Merkel in guter Absicht Putin trifft. Ich hör´ die Botschaft, doch mir fehlt der Glaube. Traue ihr alles Schlechte dieser Welt zu und somit wird sie diesen Termin an die Wand fahren und alles noch verschlimmern. Wetten?
abrweber 03.06.2014
5. Es ist doch egal
Zitat von ulrich-lr.Friedensnobelpreisträger Obama kneift. Der redet nur mit Ausländern, die ihm nicht widersprechen. Da muss eben Mutti 'ran.
ob Obama mit Putin spricht oder Merkel.Merkel ist doch sowieso nur das Sprachrohr des Drohnenmassenmörders Obama.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.