Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Mexiko: Armee übernimmt Kontrolle über Ferienort Cancún

Mord, Folter, Entführungen: In der mexikanischen Touristenhochburg Cancún blüht die organisierte Kriminalität. Nach der Ermordung eines Generals hat nun die Armee das Kommando in der Stadt übernommen.

Mexiko-Stadt - Ausnahmezustand in Cancún: Nachdem ein General und zwei weitere Soldaten in Cancún ermordet wurden, haben die mexikanischen Streitkräfte die Polizei im dem Ferienort entmachtet und die Kontrolle übernommen. 400 Soldaten hatten am frühen Montagmorgen das Polizeipräsidium in Cancún umstellt.

Wie der Bürgermeister der Stadt an der mexikanischen Karibikküste, Gregorio Sánchez, am Montag mitteilte, wurde Sicherheitschef Francisco Velasco Delgado festgenommen und zu Befragungen nach Mexiko-Stadt gebracht.

In der vergangenen Woche war der General im Ruhestand Mauro Enrique Tello Quiñones gefoltert und offensichtlich mit Polizeiwaffen erschossen worden. Er hatte den Auftrag, die organisierte Kriminalität in Cancún zu bekämpfen, in die laut Medienberichten die lokale Polizei verwickelt ist.

In der vergangenen Woche war zuletzt auch ein belgischer Discothekenbesitzer entführt worden. Landesweit werden immer wieder Entführungsfälle bekannt, in die auch Polizisten involviert sind.

cvk/dpa-AFX

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: