Nach Bush-Beerdigung Fast vereinigte Präsidenten von Amerika

Nach dem Begräbnis der ehemaligen First Lady Barbara Bush gelingt einem Fotografen ein einzigartiges Foto: vier ehemalige US-Präsidenten samt ihren Frauen - plus Melania Trump.


Rund 1500 Gäste haben am Samstag in Houston an der Trauerfeier für die frühere First Lady Barbara Bush teilgenommen - unter ihnen vier ehemalige US-Präsidenten: George H.W. Bush, George Bush, Bill Clinton und Barack Obama.

Während George H.W. Bush und George Bush Abschied nahmen von ihrer Frau und Mutter, verfolgten First Lady Melania Trump, Hillary und Bill Clinton sowie das vormalige First Couple Barack und Michelle Obama die Trauerfeier gemeinsam aus der ersten Reihe. Barbara Bush war am Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben.

Nach der Trauerfeier posierten sie gemeinsam für Paul Morse, den Stammfotografen von George H.W. Bush, für ein einzigartiges Foto, das vielfach über Twitter geteilt wurde.

US-Präsident Donald Trump war derweil in Florida zum Golfen. Er hatte ausrichten lassen, "aus Respekt vor der Bush-Familie" nicht an der Zeremonie teilnehmen zu wollen. Das Verhältnis Trumps zum Bush-Clan ist wechselseitig sehr schlecht. Trump twitterte am Samstag, er denke an die Bush-Familie und bete für sie. Auf dem Rückweg vom Golfplatz twitterte er, die Feier an diesem "wundervollen Tag" im Fernsehen verfolgen zu wollen.

Am Abend nach der Feier wurde die Verstorbene nach einer kurzen Zeremonie an der Bush Library an der Texas A&M University beigesetzt, gut 160 Kilometer nordwestlich von Houston. Barbara Bush hatte sich zeitlebens für Leseförderung eingesetzt. Zu Ehren ihres Lebenswerkes trug ihr Ehemann George H.W., mit dem sie 73 Jahre lang verheiratet gewesen war, mit Bücherstapeln geschmückte Strümpfe, wie Bushs Pressesprecher über Twitter zeigte.

hpi



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.