Porträts radikaler Palästinenser Schleuder im Anschlag

Eine Plastiktüte über dem Kopf, den Autoreifen auf der Schulter, die Steinschleuder gezückt. Ein Fotograf der Nachrichtenagentur AP hat sieben radikale Palästinenser zu einer Bilder-Session überredet. Das Ergebnis sind kunstvolle, verstörende Aufnahmen.

AP

Jerusalem/Hamburg - Oded Balilty ist ein Starfotograf. Seit dem Jahr 2002 dokumentiert der Israeli für die Nachrichtenagentur AP Konflikte in aller Welt. Ein Thema hat es dem Pulitzer-Preisträger dabei besonders angetan: Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern. Nun hat der Fotojournalist sieben radikale palästinensische Männer in einer Portätserie inszeniert.

Es sind Aufnahmen, in denen die Männer Gegenstände aus ihrem täglichen Kampf präsentieren und brutale Posen einnehmen. Ob mit der Steinschleuder im Anschlag, der Gasmaske zum Schutz gegen den Beschuss mit Tränengas oder gehüllt in die palästinensische Flagge - stets sind die Gesichter der Kämpfer verhüllt.

Zusammen mit vielen anderen Palästinensern beteiligen sie sich am bewaffneten Kampf gegen Israel. Trotz internationaler Vermittlungsversuche eskaliert der schwelende Konflikt immer wieder in Gewalttaten.

Zuletzt starben bei einem israelischen Raketenbeschuss im Gaza-Streifen am Mittwoch mindestens zwei Palästinenser. Zuvor hatten diese Israel ebenfalls mit Raketen angegriffen. Auch an der Grenze zu Ägypten wurde ein Trupp israelischer Bauarbeiter angegriffen.

Durch die Angriffe der radikalen Palästinenser kommen immer wieder auch Israelis ums Leben, gerade in der Nähe von Gaza leben viele Israelis in ständiger Angst vor Raketenbeschuss.

jok



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.