Nahostkonflikt Israel bombardiert Ziele im Gaza-Streifen

Es waren die schwersten Angriffe seit Wochen: Israelische Kampfflieger haben Schmugglertunnel und andere Ziele im Gaza-Streifen beschossen. Zuvor hatten militante Palästinenser eine Rakete auf das israelische Grenzgebiet abgefeuert.


Gaza - Israelische Kampfflugzeuge haben am Dienstagabend nach palästinensischen Angaben mehrere Ziele im Gazastreifen angegriffen. Dabei seien fünf Menschen verletzt worden, berichteten Krankenhausärzte. Andere Quellen sprachen von zwei Verletzten.

Die Streitkräfte bombardierten den Angaben zufolge Schmugglertunnel zwischen Ägypten und dem Gaza-Streifen. Weitere Ziele waren eine Werkstatt und ein Polizeiposten in Gaza-Stadt sowie ein weiterer Betrieb in dem Autonomiegebiet.

Der israelische Militärrundfunk bestätigte die Angriffe auf die Schmugglertunnel. Israel zufolge nutzt die radikalislamische Hamas die Tunnel, um heimlich Waffen und Munition in den Gazastreifen zu bringen.

Wenige Stunden vor dem Bombardement hatten militante Palästinenser eine Rakete auf das israelische Grenzgebiet abgefeuert. Dabei sei in der Stadt Sderot eine Frau leicht verletzt worden, berichtete die Tageszeitung "Jerusalem Post".

Die neuerlichen Angriffe sind für den angestrebten Friedensprozess im Nahen Osten ein weiterer Rückschlag. Erst am Montag hatte Barack Obama den israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in Washington empfangen. Auf ein Bekenntnis Netanjahus zu einem möglichen Palästinenser-Staat hoffte der US-Präsident vergeblich.

hut/dpa/AFP/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.