Anschläge von Paris Brüsseler Polizei fasst neunten Verdächtigen

Die belgische Polizei hat im Zusammenhang mit den Anschlägen von Paris einen weiteren Verdächtigen festgenommen. Er soll mit der Cousine des mutmaßlichen Drahtziehers, Abdelhamid Abaaoud, telefoniert haben.

Spezialkräfte der belgischen Polizei: Abaaoud und Cousine getötet
REUTERS

Spezialkräfte der belgischen Polizei: Abaaoud und Cousine getötet


130 Menschen tot, 350 verletzt: Nach den Anschlägen von Paris ermittelt die belgische Polizei weiter zu den Hintergründen der Terrorattacken. Anfang der Woche haben die Beamten einen neunten Verdächtigen festgenommen, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Aus ermittlungstaktischen Gründen sei dies bislang verschwiegen worden.

Der belgischen Zeitung "DH" zufolge war der Verdächtige von der Cousine des mutmaßlichen Drahtziehers der islamistischen Anschläge, Abdelhamid Abaaoud, kontaktiert worden. Diese hatte Abaaoud in einer Pariser Wohnung Unterschlupf geboten. Dort waren beide bei einem Polizeieinsatz wenige Tage nach den Anschlägen getötet worden.

Am 13. November hatten mehrere islamistische Attentäter Hunderte Menschen in der französischen Hauptstadt umgebracht und verletzt. Die Extremisten-Miliz "Islamischer Staat" (IS) bekannte sich zu der Tat.

Der aktuelle Ermittlungsstand zu den Täter und Anschlägen von Paris

vks/AFP/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.