Wechsel an der Regierungsspitze Bill English ist neuer Premier Neuseelands

Vor einer Woche ist Neuseelands Regierungschef John Key überraschend zurückgetreten. Nun wurde sein Nachfolger vereidigt, der bisherige Finanzminister Bill English.

Bill English
AFP

Bill English


Der Konservative Bill English ist am Montagvormittag zum neuen Regierungschef Neuseelands gewählt worden. Die Fraktion der regierenden Nationalpartei stimmte für den bisherigen Finanzminister als Nachfolger von John Key. Er hatte in der Vorwoche nach acht Jahren im Amt überraschend seinen Rücktritt angekündigt.

Der 54-jährige English legte im Regierungssitz in Wellington seinen Amtseid ab. Zur Vize-Premierministerin wurde Paula Bennett ernannt. "Bill und Paula sind herausragende Führungspersönlichkeiten, die eine gute Mischung aus Erfahrung und neuen Ideen mitbringen werden", sagte Parteichef Peter Goodfellow.

English war von Key als Wunschnachfolger genannt worden. "Gratulation an meinen guten Freund Bill English", schrieb er nun via Twitter an seinen Nachfolger. English sagte, er freue sich über die Herausforderung, die aber auch Demut verlange.

English ist Vater von sechs Kindern und war seit zehn Jahren Keys Stellvertreter. Im Jahr 2002 führte er die Partei schon einmal an, verlor damals aber die Wahlen. Er war nun der einzige Kandidat für den Posten des Premiers: Seine beiden parteiinternen Rivalen, Polizeiministerin Judith Collins und Gesundheitsminister Jonathan Coleman, hatten sich bereits am vergangenen Donnerstag aus dem Nachfolgerennen zurückgezogen.

In Neuseeland wählt die regierende Partei ihren Chef, der automatisch Premierminister wird. Ein neues Parlament wird regulär im kommenden Jahr gewählt, spätestens im November.

aar/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.