Nigeria Mehrere Menschen sterben bei Bombenanschlag

Wieder wird Boko Haram verdächtigt: Bei einem Attentat in Nigeria sind zahlreiche Menschen getötet worden. Kurz nach der Explosion einer Bombe nahm die Polizei einen Verdächtigen in Gewahrsam.


Kano - Die Serie von tödlichen Terroranschlägen in Nigeria reißt nicht ab: Bei einer Explosion in der Stadt Kano sind am Montag mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. Mehr als ein Dutzend wurden verletzt, als eine Bombe im Norden Nigerias explodierte. Die Nachrichtenagentur dpa meldete, der Anschlag sei in der Nähe des Hauses des örtlichen Polizeichefs verübt worden. Reuters sprach dagegen unter Berufung auf einen Polizeisprecher von einer Explosion in einer Medizinschule.

Ein Verdächtiger wurde anschließend in Gewahrsam genommen, teilte die Polizei mit. Den Ermittlern zufolge sollen Mitglieder von Boko Haram für den Anschlag verantwortlich sein. Die Explosion in Kano war bereits der dritte Bombenanschlag in Nigerias zweitgrößter Stadt innerhalb der letzten vier Monate.

Nach ersten Erkenntnissen wird der Anschlag mit der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram in Verbindung gebracht. Die islamistische Gruppe will im Norden Nigerias einen Gottesstaat auf Grundlage der Scharia aufbauen. Mindestens 2000 Menschen wurden in diesem Jahr bei Anschlägen getötet. Zum Bombenanschlag vom Montag standen zunächst keine weiteren Hintergründe fest.

Erst vor wenigen Tagen hatte sich in Nigeria ein Selbstmordattentäter in der nördlichen Stadt Damaturu bei einer Public-Viewing-Veranstaltung von Fußballfans mit einer Bombe in die Luft gesprengt. Er tötete dabei mehr als zwanzig Menschen, die das WM-Spiel Brasilien-Mexiko verfolgen wollten. Obwohl sich niemand zu der Tat bekannt hat, wird Boko Haram hinter dem Anschlag vermutet. Übersetzt heißt die islamistische Gruppe: "Westliche Bildung ist verboten". Die Extremisten sind auch gegen westliche Medizinpraktiken.

daf/dpa/Reuters/AP



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.