Terror in Nigeria Dutzende sterben bei Bombenanschlag auf Busbahnhof

Nigeria kommt nicht zur Ruhe: Wieder sind bei einem Bombenanschlag auf einen Busbahnhof in Gombe Dutzende Menschen getötet worden. Die Suche nach Opfern dauert noch an.


Gombe - Bei einem Bombenanschlag auf einen Busbahnhof in Nigeria sind Dutzende Menschen getötet worden. AFP meldet 20 Todesopfer, Reuters berichtet von mindestens 15 Toten und 21 Verletzten. Beide Nachrichtenagenturen berufen sich auf Aussagen von Rettungskräften vor Ort. Noch immer werde nach weiteren Opfern gesucht, sagte ein Sprecher des Roten Kreuzes in Gombe im Nordosten des Landes.

Noch bekannte sich niemand zu der Tat. Die Islamistengruppe Boko Haram verübt jedoch regelmäßig Anschläge in der Region. Die Extremisten kämpfen im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias für einen islamischen Staat. Bei Angriffen auf Sicherheitskräfte, Behörden, Schulen und Kirchen tötete die Gruppierung seit dem Jahr 2009 mehr als zehntausend Menschen. Am vergangenen Donnerstag hatten mutmaßliche Kämpfer der islamistischen Boko-Haram-Miliz im Nordosten des Landes mindestens 185 Frauen und Kinder entführt.

Ein Militärgericht verurteilte zuletzt 54 Soldaten wegen Meuterei zum Tod. Nach Angaben des Anwalts lautete die Begründung, die Beschuldigten hätten sich geweigert, bei einem Einsatz gegen die Terrororganisation mitzuwirken.

vek/AFP/Reuters



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.