Ohne Langstreckenraketen Kim nimmt Militärparade light ab

Nordkorea feiert sein 70-jähriges Bestehen mit Artillerie, Panzern und Soldaten. Eine Waffengattung jedoch fehlte bei der Parade offenbar. Ein Zeichen des guten Willens Richtung USA?

manager-magazin.de

Artillerie, Panzer, Soldaten im Gleichschritt: Nordkorea hat sein 70-jähriges Bestehen mit einer Militärparade gefeiert. Wie ein Reporter der Nachrichtenagentur AFP berichtet, verzichtete Pjöngjang offenbar auf die Präsentation der ballistischen Interkontinentalraketen und damit auf eine Provokation der USA.

Bilder zeigen, wie der Machthaber Kim Jong Un die Parade abnimmt. Derartige Jahrestage wurden bereits in der Vergangenheit mit einer Heeresschau begangen.

Zuletzt hatte es wieder Spannungen zwischen Nordkorea und Washington gegeben: Nordkoreas Machthaber Kim hatte sich zwar bei einem historischen Gipfeltreffen im Juni in Singapur mit US-Präsident Donald Trump auf das Ziel der Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel verständigt. Doch seitdem sind die Verhandlungen ins Stocken geraten. Trump hatte Ende August einen Nordkorea-Besuch seines Außenministers Mike Pompeo wegen mangelnder Fortschritte kurzfristig abgesagt.

Zuletzt hießt es, Kim habe sich nun doch auf ein Datum für die nukleare Abrüstung festgelegt. Es soll zeitlich mit dem Ende der laufenden Amtszeit von Trump zusammenfallen.

Die Demokratische Volksrepublik Nordkorea, wie das Land offiziell heißt, war 1948 gegründet worden. Drei Jahre zuvor hatten die Sowjetunion und die USA am Ende des Zweiten Weltkriegs die koreanische Halbinsel aufgeteilt, der Koreakrieg von 1950 bis 1953 zementierte diese Teilung zwischen Nord- und Südkorea.

Der Streit um das nordkoreanische Atomwaffen- und Raketenarsenal gilt als einer der gefährlichsten Konflikte der Welt. Seit Jahren versucht die internationale Gemeinschaft, die Führung in Pjöngjang zum Verzicht auf die atomare Aufrüstung zu bewegen.

mho/AFP/dpa

insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sven2016 09.09.2018
1.
Der Mann zieht die Sache zeitlich hin bis er mit dem Präsidenten Pence dann richtig verhandeln kann und Gegenleistungen erhält.
urknallmarinchen@yahoo.de 09.09.2018
2. Der clevere Kim...
Wann endet die Amtszeit von Trump? Genaues weiß man nicht... Ergo: Alles bleibt wie es ist - zumindest vorerst... ?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.