Nordkorea Kim Jong Un fehlt bei Jubiläumsfeier

Seit Wochen ist Nordkoreas Diktator Kim Jong Un nicht öffentlich aufgetreten. Mit großer Spannung war deshalb erwartet worden, ob er an den Feiern zur Gründung der Arbeiterpartei teilnimmt. Stattdessen war die Nummer zwei im Staat da.

AP/ Kyodo

Pjöngjang - Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un ist auch bei den Feierlichkeiten zum 69. Jahrestag der regierenden Kommunistischen Partei nicht in der Öffentlichkeit aufgetreten. Kim Jong Un stand nicht auf der Gästeliste, die am Freitag von der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA verbreitet wurde. Zu den Feierlichkeiten zählte ein Besuch im Mausoleum der beiden Vorfahren des aktuellen Machthabers, seines Vaters Kim Jong Il und seines Großvaters Kim Il Sung. Kim Jong Un war zuletzt Anfang September in der Öffentlichkeit gesehen worden.

Damals besuchte Kim, der 30 oder 31 Jahre alt sein soll, mit seiner Frau Ri Sol Ju ein Konzert in der Hauptstadt Pjöngjang. Die wochenlange Abwesenheit Kim Jong Uns bei öffentlichen Ereignissen hat Spekulationen über den gesundheitlichen und politischen Zustand des Machthabers ausgelöst.

Befeuert wurden sie vor allem von südkoreanischen Medien und Gegnern des Staatschefs, die nichts sehnlicher wünschen als das Ende der Diktatur der Kims. Es wird über einen Putsch, also die Entmachtung von Kim gemutmaßt. Möglicherweise ist der 30-Jährige aber auch ernsthaft erkrankt.

Südkorea hat sich allerdings von Mutmaßungen distanziert, Kim Jong Un könnte politisch geschwächt sein. Der Sprecher des südkoreanischen Wiedervereinigungsministeriums, Lim Byeong Chul, sagte, laut den nordkoreanischen Medien übe Kim seine Amtsaufgaben wie gewohnt aus.

Blumen für den Diktator

An den Zeremonien am Freitag nahm die faktische Nummer zwei der nordkoreanischen Staatshierarchie, Hwang Pyong So, teil. "Die Feierlichkeiten sind ein wichtiger Termin. Wenn Kim dort nicht auftaucht, könnte wirklich etwas passiert sein in Nordkorea", sagte Asien-Experte Felix Patrikeeff von der Universität Adelaide SPIEGEL ONLINE. Am Mausoleum für Kim Il Sung und Kim Jong Il, dem Kumsusan-Palast, wurde Kim Jong Un mit Blumen geehrt.

Bereits im Sommer hatte das nordkoreanische Staats-TV Bilder ausgestrahlt, auf denen Kim hinkte. Ende September, der Diktator war da bereits seit Wochen abgetaucht, äußerte sich der Regimesender zum Gesundheitszustand des Präsidenten. Kim "fühle sich nicht gut", verlas der Nachrichtensprecher. Es war das erste Mal in der Geschichte der nordkoreanischen Diktatur, dass sich Medien zu körperlichen Gebrechen eines Führers äußerten.

ler/AFP



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 70 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
static2206 10.10.2014
1. Warum ist das Alter immer so wichtig
in jedem Spiegelartikel wird geschrieben, dass er 30 oder 31 ist. Ist diese Information so wichtig?
herr wal 10.10.2014
2.
„Am Mausoleum für Kim Il Sung und Kim Jong Il, dem Kumsusan-Palast, wurde Kim Jong Un mit Blumen geehrt.“ Falls es in Pjöngjang eine Fleurop-Filiale gibt, könnte mann sich ja mal überlegen, einen Strauß zu schicken. Das unterstützt doch bestimmt seine Genesung. Oder kommt „Fleur..“ nicht von „fleur“ (franz.), sondern steckt da EURO oder Europ... drin? Dann wäre die Globalisierung ja noch gar nicht komplett, da müßte noch was getan werden. (Könnte ja evtl. auch sein, dass wir uns gerade SEHR unbeliebt machen, weil wir bisher offenbar keine Blumen schicken!)
herr wal 10.10.2014
3.
„Am Mausoleum für Kim Il Sung und Kim Jong Il, dem Kumsusan-Palast, wurde Kim Jong Un mit Blumen geehrt.“ Falls es in Pjöngjang eine Fleurop-Filiale gibt, könnte mann sich ja mal überlegen, einen Strauß zu schicken. Das unterstützt doch bestimmt seine Genesung. Oder kommt „Fleur..“ nicht von „fleur“ (franz.), sondern steckt da EURO oder Europ... drin? Dann wäre die Globalisierung ja noch gar nicht komplett, da müßte noch was getan werden. (Könnte ja evtl. auch sein, dass wir uns gerade SEHR unbeliebt machen, weil wir bisher offenbar keine Blumen schicken!)
Affenhirn 10.10.2014
4. Duden bekannt?
In der Unterüberschrift steht "Statt ihm ..." - heißt es bei SPON nicht mehr "Statt seiner... "?
inecht 10.10.2014
5. nordkoreanische Übersetzer bei SPON?!
"Statt" ...Präposition mit Genitiv! Also "an seiner statt". Oder alles auf Koreanisch....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.