Nordkoreanische Delegation Kims Schwester fährt zu Olympia

Kim Yo Jong, die Schwester des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Un, reist zu den Winterspielen nach Pyeongchang. Eine 229-köpfige Jubeltruppe des Nordens ist bereits in Südkorea eingetroffen.

Kim Yo Jong, links hinter ihrem Bruder Kim Jong Un
AFP/ KCNA VIA KNS

Kim Yo Jong, links hinter ihrem Bruder Kim Jong Un


Als Teil einer hochrangigen Delegation aus dem kommunistischen Nordkorea wird Kim Yo Jong, Schwester von Machthaber Kim Jong Un, zu den Olympischen Winterspielen in den kapitalistischen Süden reisen. Das meldet das südkoreanische Wiedervereinigungsministerium.

Der zuständige Minister gab bekannt, Nordkorea habe am Mittwoch mitgeteilt, das die Schwester des Diktators gemeinsam mit dem offiziellen Staatsoberhaupt Kim Yong Nam zu den Spielen kommen werde. Dessen Titel lautet erster Vizedirektor von Nordkoreas Arbeiterpartei.

Kim-Schwester Yo Jong
REUTERS

Kim-Schwester Yo Jong

Kim Yo Jong, deren Alter auf Ende 20 bis Anfang 30 geschätzt wird, gilt als enge Vertraute ihres Bruders. In der Arbeiterpartei gehört sie zu den wechselnden Mitgliedern des Politbüro, das in der Diktatur die wichtigsten Entscheidungen trifft. Zur Delegation des Nordens zählen außerdem Choe Hwi, Vorsitzender des nationalen Sportkomitees, sowie Ri Son Gwon, Vorsitzender der Agentur für zwischenkoreanische Angelegenheiten.

Am Mittwoch reiste außerdem Nordkoreas weibliche Jubeltruppe an. Die Mitglieder des 229-köpfigen Teams wurde nach den Kriterien Jugendlichkeit, gutem Aussehen und Begeisterungsfähigkeit ausgesucht.

Cheerleader für den kommunistischen Norden
AP

Cheerleader für den kommunistischen Norden

Die Gruppe soll die mit nur 22 Teilnehmern ungleich kleinere nordkoreanische Sportlermannschaft unterstützen. Es ist das erste Mal in 13 Jahren, dass eine solche "Cheer Squad" aus dem Norden nach Südkorea reist.

cht/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.