Gestopptes Nuklearprogramm Nordkorea lädt ausländische Gäste auf Atomtestgelände ein

Mitte Juni treffen sich US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber Kim. Noch vorher soll das nordkoreanische Atomtestgelände geschlossen werden - trotz mutmaßlicher Strahlengefahr sind ausländische Gäste eingeladen.

Satellitenbild der Atomtestanlage Punggye-ri
REUTERS/ CNES/ Spot/ Image/ Airbus DS and 38 North

Satellitenbild der Atomtestanlage Punggye-ri


Die Schließung von Nordkoreas Atomtestgelände Punggye-ri war bereits angekündigt, nun werden Details dazu bekannt: Laut einem südkoreanischen Agenturbericht soll die Anlage im Nordosten des Landes zwischen dem 23. und 25. Mai mit einer Zeremonie geschlossen werden.

Das wäre vor dem historischen Gipfeltreffen zwischen Machthaber Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump, die am 12. Juni in Singapur aufeinander treffen. Pjöngjang hatte die Schließung bereits Ende April bei dem Gipfeltreffen mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In angekündigt. Nordkorea will jetzt Journalisten aus Südkorea, China, den USA, Großbritannien und Russland zur Berichterstattung zulassen.

Fotostrecke

7  Bilder
Nordkorea: Sport heißt Kämpfen

Ob es sich bei der angekündigten Schließung um mehr als eine Geste handelt, gilt jedoch als fraglich. Das Atomtestgelände ist nach Einschätzung chinesischer Geologen durch frühere unterirdische Atomtests beschädigt und zurzeit unbrauchbar. Es sei auch nicht auszuschließen, dass radioaktive Strahlung ausgetreten sei.

cht/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.