Vorausdelegation für Olympia Besuch aus Nordkorea

Unter Polizeischutz sind sieben Nordkoreaner über die schwer bewachte Grenze nach Seoul gereist. Die Vorausdelegation soll den gemeinsamen Auftritt beider Länder bei Olympia vorbereiten.

Nordkoreanische Sängerin Hyon Song Wol
REUTERS

Nordkoreanische Sängerin Hyon Song Wol


Wenige Wochen vor dem Start der Olympischen Spiele in Südkorea hat der verfeindete Norden eine Delegation ins Land geschickt. Die siebenköpfige Gruppe überquerte am Sonntag die schwer bewachte innerkoreanische Grenze und fuhr unter Polizeischutz in die Hauptstadt Seoul.

Die Vorausdelegation war eigentlich bereits am Vortag im Süden erwartet worden, hatte die Reise kurzfristig aber abgesagt. Gründe nannte Nordkorea nicht. Dieser Schritt weckte Zweifel, ob Nordkorea tatsächlich Musiker und Athleten nach Südkorea entsendet.

Getty Images

Nordkorea will unter anderem 140 Musiker, 22 Athleten, 24 Funktionäre und 21 Medienvertreter zu den Olympischen Spielen schicken. Die Sportler würden in drei Sportarten und fünf Disziplinen antreten, teilte das Internationale Olympische Komitee (IOC) mit. Sportlich qualifiziert hatten sich aus dem Norden zwar nur die Paarläufer Ryom Tae Ok und Kim Ju Sik, die weiteren 20 Athleten erhalten nun vom IOC eine gesonderte Starterlaubnis.

Beide Länder hätten zudem zugestimmt, unter einer gemeinsamen Flagge an der Eröffnungszeremonie teilzunehmen, teilte das IOC mit. Auch werde ein gemeinsames koreanisches Frauen-Eishockeyteam antreten. Die Musiker des Samjiyon-Orchesters treten im kulturellen Rahmenprogramm auf.

In den kommenden Tagen soll die Abordnung aus dem Norden alles für die Teilnahme an den Olympischen Spielen vorbereiten. Zunächst ging es mit dem Zug in Richtung Gangneung an der Ostküste. Dort, und einen Tag später in Seoul, wollten die Nordkoreaner die geplanten Auftrittsstätten für das Orchester inspizieren. In Gangneung finden die olympischen Eiswettbewerbe statt.

Geleitet wurde die Abordnung von Hyon Song Wol, die auch als Direktorin der populären Frauenband Moranbong bekannt ist. Die Band soll 2012 auf Anweisung von Machthaber Kim Jong Un gegründet worden sein.

Die Teilnahme des Nordens an den Spielen im Süden werten Beobachter als Zeichen der Entspannung im Korea-Konflikt. Hochrangige Vertreter beider Länder hatten die Verhandlungen darüber geführt, es waren die ersten Gespräche seit Langem. Die Spiele finden vom 9. bis 25. Februar im südkoreanischen Pyeongchang statt. (Lesen Sie hier eine ausführliche Analyse der Annäherung.)

Endlich Verständlich - Alle Fakten zu Nordkorea

brk/dpa/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.