Normandie Schröder zum 60. Jahrestag des D-Day eingeladen

Bundeskanzler Schröder wird eine Ehrung zuteil, die seinen Amtsvorgängern verwehrt geblieben war. Er ist zu den Feierlichkeiten zum Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie eingeladen worden. Am 6. Juni jährt sich der D-Day zum 60. Mal.


Jacques Chirac und Gerhard Schröder: gemeinsames Gedenken am 60. Jahrestag
DPA

Jacques Chirac und Gerhard Schröder: gemeinsames Gedenken am 60. Jahrestag

Paris/Berlin - Unter großen Verlusten stürmten die Alliierten am 6. Juni 1944 die Küste der französischen Normandie und leiteten damit endgültig den Sieg über die deutschen Truppen und das Ende des zweiten Weltkrieges ein. Veteranen und Politiker begehen die Jahrestage der Erstürmung der nordfranzösischen Küste regelmäßig mit Gedenkveranstaltungen.

Noch nie zuvor war ein deutscher Bundeskanzler dazu eingeladen. Beim 50. Jahrestag war es sogar zu Verstimmungen zwischen Paris und Bonn gekommen, weil der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl nicht eingeladen worden war.

Schröder werde an der Gedenkveranstaltung teilnehmen, sagte ein Regierungssprecher in Berlin. Frankreichs Staatspräsident Jacques Chirac habe die Einladung vor Weihnachten ausgesprochen. Der Kanzler habe sich darüber sehr gefreut.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.