Norwegen Bush für Friedensnobelpreis nominiert

Norwegische Professoren und Intellektuelle haben US-Präsident George W. Bush für den Friedensnobelpreis nominiert - allerdings haben sie ihren Vorschlag an eine Bedingung geknüpft.


George W. Bush
AP

George W. Bush

Oslo - Bush solle den Preis im kommenden Jahr nur dann erhalten, wenn er Krieg als Antwort auf die Terroranschläge in den USA vermeiden könne, meldete der Rundfunk in Oslo.

In dem Vorschlag an das norwegische Nobelkomitee hieß es weiter: "Bush muss das Problem des Terrorismus auf eine Weise behandeln, dass nicht mehr Unschuldige ihr Leben verlieren, und er muss dafür sorgen, dass die Schuldigen vor Gericht gestellt werden." Zu den zwölf Unterzeichnern des Aufrufs gehört der norwegische Friedensforscher Johan Galtung.

Der Chef des Nobel-Instituts in Oslo, Geir Lundestad, meinte zu der Idee: "Ein interessanter Vorschlag, aber wohl kaum realistisch." Der Friedensnobelpreis habe wohl nicht so großen Einfluss auf Bush, dass er dessen Entscheidungen irgendwie beeinflussen könne, sagte Lundestad. Der diesjährige Träger des Preises wird am 12. Oktober in Oslo bekannt gegeben.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.