Ende der Sanktionen Nutzt Iran seine Chance? Das sagen die Medien

Die Sanktionen gegen Iran sind gestoppt. Kann das Land nun eine neue Rolle im Nahen Osten einnehmen? Und vielleicht sogar die Region stabilisieren? Die Meinungstrends der Medien.

Irans Präsident Rohani: "Beginn eines Experiments"
AP

Irans Präsident Rohani: "Beginn eines Experiments"


Mehr zum Thema


Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ungläubiger1 18.01.2016
1. Leider nein!
Der Beitrag "Der Wächterrat disqualifiziert Reformkandidaten" sagt, warum nicht.
syracusa 18.01.2016
2.
Die Demokratisierung und Säkularisierung des Iran wird vermutlich leider nicht ohne einen weiteren Bürgerkrieg verlaufen. Obwohl IMO die iranische Bevölkerung das Mullah-Regime schon lange leid ist, wird das wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen. Den Iranern steckt der lange und grausame Krieg gegen den Irak noch immer in den Knochen. Es kann aber auch sein, dass durch einen von Außen in den Iran getragenen Konflikt - z.B. durch einen Krieg mit Saudi Arabien - das Regime sich so weit destabilisiert, dass eine demokratische Revolution möglich wird. Die Idee einer "Stabilisierung" des Nahen Ostens durch das iranische Mullah-Regime ist absurd. Faschistische Diktaturen schaffen keine Stabilität, sondern sind ausnahmslos immer destabilisierende Faktoren. Selbst ein gewaltfreier Aufstand des iranischen Volks - beispielsweise in Folge der nächsten Wahlen - könnte das Regime dazu verleiten, zur Ablenkung eine äußere Bedrohung aufzubauen, indem es den Konflikt mit Saudi Arabien verschärft. Umgekehrt ist dasselbe aber auch vom faschistischen saudischen Regime zu erwarten.
prisma-4d 18.01.2016
3. ...Iran oder Gottes-Staat?
Was war Iran vor den Sanktionen? ...ziemlich genau das wird der Iran auch nach den Sanktionen sein. Rein theoretisch könnte aus dem Iran ein moderner Staat werden (muß keine Demokratie nach Westlicher Leseart sein... so viel wissen wir jetzt auch schon) wenn mal nicht wie so oft die Religion im Weg stehen würde. Rein theoretisch könnte vom Iran ein modernisierter Islam ins Leben gerufen werden... doch sie vertragen sich mal wieder nicht mit ihren Glaubensbrüdern. Rein theoretisch könnten sie mit Israel Frieden schließen... den der "Krieg" ist schon lange im Sande verlaufen. ...Aber dass versagen ihnen die ungeliebten Verwandten (im Geiste). Rein praktisch wird es so sein, dass sich in regelmäßigen Abständen die Reformer und die Hardliner ablösen werden und Reformen zu erst eingeführt werden um später wieder widerrufen zu werden. Kein neues Spiel... aber wir sollten nicht überrascht werden wenn in einem Jahr aus unserer Sicht plötzlich alles "inakzeptabel" scheint. Unser Sichtweise ist eben nur eine mögliche... das sollten wir nicht vergessen. (Siehe Russland)
otelago 18.01.2016
4. Islamistische Staaten
Europa und Deutschland müssen eine gemeinsame langfristige strategische Linie im Umgang mit religiös- islamisch dominierten Staaten rund um Europa entwickeln. Seit Jahrzehnten beobachten wir entsetzliche Eskalationen an der gesamten Reibengsfläche des Islam, von Fernost, Mittelasien, Nahem Osten, Nord- und Zentralafrika. Eine intelligente Debatte findet nicht statt, weil die öffentliche Meinung von irrationalen Ansichten dominiert wird. Ich halte die derzeitige Tendenz der Tolaranz gegenüber der Aggression für falsch, sowie die Argumente wie die Verwendung der Buzzwörter "Rassismus" und "Diskriminierung" absurd ist.
analyse 18.01.2016
5. Reinhard Baumgarten liegt richtig:Es wäre ein Wunder !
Zur Erinnerung:Was wurde der "arabische Frühling"bejubelt: Zeitenwende,junge intellektuelle,westlich Orientierte übernehmen die Macht,etc.etc.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.